• Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Peter W. Schatt führt hier in die Begriffe des Faches ein, erläutert die Beweggründe eine Musikpädagogik zu entwickeln, gibt eine Übersicht über die möglichen Prinzipien, an denen sich Musikpädagogik orientieren kann, und stellt die musikgeschichtlichen und aktuellen musikpädagogischen Konzepte vor Damit ermöglicht er einen Überblick über die Grundlagen des Faches und eine fundierte weiterführende Beschäftigung mit dem Thema. Entstanden ist ein Buch für alle, die wissen wollen, wie Musikpädagogen auf ihre Ideen kamen und kommen, warum diese Ideen sinnvoll, ja notwendig sind, in welche…mehr

Produktbeschreibung

Peter W. Schatt führt hier in die Begriffe des Faches ein, erläutert die Beweggründe eine Musikpädagogik zu entwickeln, gibt eine Übersicht über die möglichen Prinzipien, an denen sich Musikpädagogik orientieren kann, und stellt die musikgeschichtlichen und aktuellen musikpädagogischen Konzepte vor. Damit ermöglicht er einen Überblick über die Grundlagen des Faches und eine fundierte weiterführende Beschäftigung mit dem Thema. Entstanden ist ein Buch für alle, die wissen wollen, wie Musikpädagogen auf ihre Ideen kamen und kommen, warum diese Ideen sinnvoll, ja notwendig sind, in welchem Verhältnis sie zueinander stehen, und wie sie einzuschätzen sind. Neben den Studierenden der Musikpädagogik sind damit auch die Praktiker angesprochen, beispielsweise der Unterricht gebende Orchestermusiker. Eine umfangreiche Bibliographie weist den Weg zu einer eingehenderen Beschäftigung mit der Musikpädagogik.
  • Produktdetails
  • Einführung Erziehungswissenschaft
  • Verlag: Wissenschaftliche Buchgesellschaft
  • Seitenzahl: 136
  • 2007
  • Ausstattung/Bilder: 2007. 136 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 166mm x 11mm
  • Gewicht: 302g
  • ISBN-13: 9783534201136
  • ISBN-10: 3534201132
  • Best.Nr.: 22809030

Autorenporträt

Peter W. Schatt, geb. 1948, ist Professor für Musikpädagogik / Didaktik der Musik an der Folkwang-Hochschule Essen. Er war Studienrat für Musik und Deutsch an Hamburger Gymnasien und später Mitherausgeber der Zeitschrift "Musik und Bildung" und Vorstandsmitglied des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt.
Als Klarinettist gibt er international Konzerte, vor allem mit Neuer Musik, und wirkt bei Rundfunkproduktionen mit.