• Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Tabu Aggression - das neue Buch des erfolgreichen Familientherapeuten Jesper Juul! Aggression ist unerwünscht, in unserer Gesellschaft und besonders bei unseren Kindern. Aggressives Verhalten gilt als Tabu und wird diskriminiert. Was wir mit der Unterdrückung dieser legitimen Gefühle anrichten, wi wichtig es ist, diese zuzulassen und wie wir mit ihnen konkret umgehen können, zeigt der bekannte und erfolgreiche Familientherapeut Jesper Juul eindrucksvoll in seinem neuen Buch. Er plädiert für ein radikales Umdenken: Aggressionen sind wichtige Emotionen, die wir entschlüsseln müssen, sons…mehr

Produktbeschreibung

Tabu Aggression - das neue Buch des erfolgreichen Familientherapeuten Jesper Juul!
Aggression ist unerwünscht, in unserer Gesellschaft und besonders bei unseren Kindern. Aggressives Verhalten gilt als Tabu und wird diskriminiert. Was wir mit der Unterdrückung dieser legitimen Gefühle anrichten, wie wichtig es ist, diese zuzulassen und wie wir mit ihnen konkret umgehen können, zeigt der bekannte und erfolgreiche Familientherapeut Jesper Juul eindrucksvoll in seinem neuen Buch. Er plädiert für ein radikales Umdenken: Aggressionen sind wichtige Emotionen, die wir entschlüsseln müssen, sonst setzen wir die geistige Gesundheit, das Selbstwertgefühl und das Selbstvertrauen unserer Kinder aufs Spiel.
Ein wichtiger Aufruf, für einen konstruktiven und positiven Umgang mit einem wichtigen Gefühl.
  • Produktdetails
  • Verlag: S. Fischer
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 176
  • 2013
  • Ausstattung/Bilder: 176 S. 205 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 209mm x 129mm x 18mm
  • Gewicht: 278g
  • ISBN-13: 9783100910639
  • ISBN-10: 310091063X
  • Best.Nr.: 36872557

Autorenporträt

Jesper Juul, 1948 in Dänemark geboren, ist Lehrer, Gruppen- und Familientherapeut, Konfliktberater und Bauchautor. Er war bis 2004 Leiter des "Kempler Institute of Scandinavia", das er 1979 gründete. Nach dem Studium der Geschichte, Religionspädagogik und europäischen Geistesgeschichte arbeitet er als Heimerzieher und später als Sozialarbeiter. Er entwickelte eine eigenständige Therapie- und Beratungsform, handlungsorientiert und praxisnah. Weiterhin wirkte er als Ausbilder für Familientherapie in Kroatien und Bosnien und leistete dort auch therapeutische Arbeit in Flüchtlingslagern. Er ist "gelernter Vater" eines heute erwachsenen Sohnes und lebt in Kopenhagen und Zagreb.

Rezensionen

"Juuls Bücher [ ] sind eine Art Übersetzungsmaschine, in die Kinderverhalten eingespeist wird, um für Erwachsene verständliche Sätze auszugeben, [ ] viel zu oft zur Beschämung ihrer Adressaten"
Peter Praschl, Die Welt (Literarische Welt), 10.5.2013
"[ Aggression ] ist Analyse, Ratgeber und Manifest zugleich und zeigt auf, wie komplex Erziehung heute ist, und wie einfach sie doch sein könnte"
Stephanie Streif, Badische Zeitung, 21.5.2013
"seine Lösungsvorschläge haben Hand und Fuß"
Susanne Billig, Deutschlandradio, 13.7.2013
"Wie so oft, bietet Juul eine anregungsreiche Lektüre."
Sabine Strobl, Tiroler Tageszeitung, 8.6.2013
"Ein Buch, das ich ohne zu zögern in meine Hitliste der zehn wichtigsten pädagogischen Grundlagenwerke einreihe."
Lothar Klein, Theorie und Praxis der Sozialpädagogik, Nr. 1/2015

"Juuls Bücher [...] sind eine Art Übersetzungsmaschine, in die Kinderverhalten eingespeist wird, um für Erwachsene verständliche Sätze auszugeben, [...] viel zu oft zur Beschämung ihrer Adressaten"
Peter Praschl, Die Welt (Literarische Welt), 10.5.2013

"['Aggression'] ist Analyse, Ratgeber und Manifest zugleich und zeigt auf, wie komplex Erziehung heute ist, und wie einfach sie doch sein könnte"
Stephanie Streif, Badische Zeitung, 21.5.2013

"seine Lösungsvorschläge haben Hand und Fuß"
Susanne Billig, Deutschlandradio, 13.7.2013

"Wie so oft, bietet Juul eine anregungsreiche Lektüre."
Sabine Strobl, Tiroler Tageszeitung, 8.6.2013
»Juuls Bücher […] sind eine Art Übersetzungsmaschine, in die Kinderverhalten eingespeist wird, um für Erwachsene verständliche Sätze auszugeben, […] viel zu oft zur Beschämung ihrer Adressaten«

Peter Praschl, Die Welt (Literarische Welt), 10.5.2013

»[›Aggression‹] ist Analyse, Ratgeber und Manifest zugleich und zeigt auf, wie komplex Erziehung heute ist, und wie einfach sie doch sein könnte«

Stephanie Streif, Badische Zeitung, 21.5.2013

»seine Lösungsvorschläge haben Hand und Fuß«

Susanne Billig, Deutschlandradio, 13.7.2013

»Wie so oft, bietet Juul eine anregungsreiche Lektüre.«

Sabine Strobl, Tiroler Tageszeitung, 8.6.2013