Der Leichendieb, Audio-CD - Stevenson, Robert Louis

Der Leichendieb, Audio-CD

68 Min.

Robert Louis Stevenson 

Sprecher: Michael Pan, Torsten Michaelis u. a.
Audio CD
 
3 Kundenbewertungen
  sehr gut
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
9 ebmiles sammeln
Statt EUR 9,99*
EUR 8,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
*Früherer Preis
-10 %
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Der Leichendieb, Audio-CD

Der Handel mit Leichen für anatomische Forschungen ist in England im frühen 19. Jahrhundert ein blühendes und grausiges Gewerbe. Hunderte Körper werden benötigt, um jungen Medizinern die Gelegenheit zum Erlernen neuer Operationstechniken zu
ermöglichen. Aber sind es wirklich bloß heimlich auf den Friedhöfen ausgegrabene Leichen oder handeln korrupte Leichendiebe am Ende auch mit nur zu diesem Zweck vom Leben zum Tod gebrachten Körpern ??


Produktinformation

  • ISBN-10: 3785735790
  • Best.Nr.: 23321295
  • Laufzeit: 68 Min.
Robert Louis Stevenson, geboren 1850 in Edinburgh, schrieb unter anderem Reiseerzählungen, Abenteuerromane und Lyrik. Stevenson starb im Alter von 44 Jahren auf der Südseeinsel Samoa.

Trackliste zu "Der Leichendieb, Audio-CD" von Diverse


CD
1 Winter 1849
2 Seltsamer Abend
3 Alte Bekannte
4 Fettes erzählt
5 Delikates Detail
6 Licht und Schatten
7 Neue Lieferung
8 Ein Albtraum
9 Gemeinsame Leichen
10 Toddy hat gehandelt
11 Auf Exkursion
12 Friedhof von Glencorse
13 Abgepasst

Kundenbewertungen zu "Der Leichendieb, Audio-CD" von "Robert Louis Stevenson"

3 Kundenbewertungen (Durchschnitt 3.7 von 5 Sterne bei 3 Bewertungen   sehr gut)
  ausgezeichnet
 
(1)
  sehr gut
  gut
 
(2)
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Der Leichendieb, Audio-CD" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

Bewertung von Blacky (blacky-book@live.de) am 02.03.2014   gut
Inhalt:
Der junge Medizinstudent Fettes macht sich zum skrupellosen Helfer seines Doktorvaters und verdingt sich als Leichendieb. Doch das Grauen der Nacht verändert das Wesen des Studenten..

Die Geschichte beginnt, als Fettes schon relativ alt ist und er die Geschichte seiner "Jugend" (wie oben beschrieben) erzählt. Es ist schon makaber und zum Teil grausam, was da geschah. Was mich stört, ist das Ende der Geschichte. Man hat den Eindruck, sie hört mittendrin auf. Ich habe ernsthaft nachgeschaut ob der CD Player vielleicht den letzten Track nicht abgespielt hat. Es war aber leider so, das das Hörbuch tatsächlich zu Ende war

In der Reihe Gruselkabinett sind bisher 83 Folgen erschienen, von denen ich die ersten 50 aufgelistet habe:

1. Carmilla, der Vampir von Joseph Sheridan Le Fanu
2. Das Amulett der Mumie von Bram Stoker
3. Die Familie des Vampirs von Alexei Konstantinowitsch Tolstoi
4. Das Phantom der Oper von Gaston Leroux
5. Die Unschuldsengel von Henry James
6. Das verfluchte Haus von Edward Bulwer-Lytton
7. Die Totenbraut von Friedrich Laun
8. Spuk in Hill House (Teil 1 von 2) von Shirley Jackson
9. Spuk in Hill House (Teil 2 von 2) von Shirley Jackson
10. Dr. Jekyll und Mr. Hyde von Robert Louis Stevenson
11. Der Untergang des Hauses Usher von Edgar Allan Poe
12. Frankenstein (Teil 1 von 2) von Mary W. Shelley
13. Frankenstein (Teil 2 von 2) von Mary W. Shelley
14. Die Blutbaronin von Ernst Raupach
15. Der Freischütz von Johann August Apel
16. Draculas Gast von Bram Stoker
17. Dracula (Teil 1 von 3) von Bram Stoker
18. Dracula (Teil 2 von 3) von Bram Stoker
19. Dracula (Teil 3 von 3) von Bram Stoker
20. Der Werwolf von Alexandre Dumas
21. Der Hexenfluch von Per McGraup
22. Der fliegende Holländer von Heinrich Heine
23. Die Bilder der Ahnen von Johann August Apel
24. Der Fall Charles Dexter Ward (Teil 1 von 2) von H. P. Lovecraft
25. Der Fall Charles Dexter Ward (Teil 2 von 2) von H. P. Lovecraft
26. Die liebende Tote von Théophile Gautier
27. Der Leichendieb von Robert Louis Stevenson
28. Der Glöckner von Notre Dame (Teil 1 von 2) von Victor Hugo
29. Der Glöckner von Notre Dame (Teil 2 von 2) von Victor Hugo
30. Der Vampir von John William Polidori
31. Die Gespenster-Rikscha von Rudyard Kipling
32. Jagd der Vampire (Teil 1 von 2) von Barbara Hambly
33. Jagd der Vampire (Teil 2 von 2) von Barbara Hambly
34. Die obere Koje von Francis Marion Crawford
35. Das Schloss des weißen Lindwurms von Bram Stoker
36. Das Bildnis des Dorian Gray (Teil 1 von 2) von Oscar Wilde
37. Das Bildnis des Dorian Gray (Teil 2 von 2) von Oscar Wilde
38. Die Spinne von Hanns Heinz Ewers
39. Der Tempel von H. P. Lovecraft
40. Northanger Abbey (Teil 1 von 2) von Jane Austen
41. Northanger Abbey (Teil 2 von 2) von Jane Austen
42. Der Sandmann von E.T.A. Hoffmann
43. Das Haus des Richters von Bram Stoker
44. Berge des Wahnsinns (Teil 1 von 2) von H. P. Lovecraft
45. Berge des Wahnsinns (Teil 2 von 2) von H. P. Lovecraft
46. Die Maske des roten Todes von Edgar Allan Poe
47. Verhext von Edith Wharton
48. Die Squaw von Bram Stoker
49. Der weiße Wolf von Frederick Marryat
50. Das Gespenst von Canterville von Oscar Wilde

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von sabisteb aus Freiburg am 19.12.2009   gut
Das Hörspiel "der Leichendieb" bzw. Der Leichenräuber und andere Geschichten. wie diese 1884 erschienene Kurzgeschichte in der Übersetzung von 1960 heißt, basiert auf einer Kurzgeschichte des schottischen Autors Robert Louis Stevenson, der vor allem für seinen Roman Die Schatzinsel berühmt ist.
Das Hörspiel erzählt die Geschichte des ehemaligen Medizinstudenten Fettes.
Fettes brachte sein Medizinstudium nie zu Ende und Schuld ist der Arzt Macfarlane. Beide arbeiteten in ihrer Studienzeit für dem berühmten Anatomen Robert Knox als wissenschaftliche Hilfskraft (WiHi), würde man heutzutage sagen. Fettes Job war es die Leichen für die Sezierstunden anzunehmen und zu quittieren. Was zunächst wie ein normaler, recht harmloser, wenn auch ekeliger Studentenjob scheint, erweist sich bald als ein Sumpf des Verbrechens, den legale Leichen sind rar und schon bald erkennt Fettes, dass nur die wenigsten Körper, die den Studenten zum sezieren zur Verfügung stehen auf legalem Wege erworben wurden, einige sind Mordopfer, die verschwinden sollen andere wurden aus ihren frischen Gräbern entwendet.
Als die Leichen eines Tages knapp werden, ziehen Fettes und Macfarlane aus, um auf einem nahe gelegenen Friedhof Nachschub zu besorgen.

Ich persönlich fand die Geschichte nicht gruselig, sondern wie viele Teile des Gruselkabinetts eine unterhaltsame Art einen Klassiker nachzuholen, den man nicht unbedingt lesen will.

Die Sprecher sind sogar in den Nebenrollen sehr gut besetzt, so gefiel mir besonders Ernst Meincke, die deutsche Stimme von Patrick Stewart als Wirt aber auch Michael Pan, der Vater meines Lieblingssprechers David Nathan überzeugt als Fettes, da erkennt man, woher das Talent des Sohnes herrührt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Eva aus Köln am 28.03.2009   ausgezeichnet
Debenham, 1849: Der alte Säufer Fettes ist ein heruntergekommener Schotte, über dessen Herkunft niemand etwas Genaues weiß und der sich allabendlich dem Rum im Gasthaus ergibt. Eines Abends erkennt er den Arzt Dr. Macfarlane wieder und erzählt in der Runde seine Geschichte:

Edinburgh 1829: Der junge Fettes studiert mit großem Ehrgeiz Medizin im zweiten Jahr und hofft, die freie Stelle des Hilfsassistenten bei Professor Knox zu erhalten. Sein Freund Macfarlane, der Assistent des Professors, legt ein gutes Wort für ihn ein. Fettes erhält die Stelle, bei der er unter anderen nachts die für Forschungszwecke bestimmten Leichen entgegen nehmen muss und die Verantwortung für den Anatomiesaal übernimmt. Zu seiner Überraschung werden nicht nur, wie vom Gesetz vorgeschrieben, hingerichtete Menschen dafür hergenommen, sondern auch illegal ausgegrabene Leichen. Unwohl akzeptiert er die Sitte und schwört, darüber zu schweigen. Bald darauf aber wird ihm jemand gebracht, den er im Leben gut kannte und der unmöglich an einer natürlichen Ursache gestorben sein kann. Fettes ahnt, dass er einem grausigen Gewerbe auf die Schliche gekommen ist ...

Kaum jemand versteht es besser als R.L. Stevenson, eine unheimliche Stimmung in der Handlung zu erzeugen und das Hörspiel setzt dies überzeugend um. Obwohl erst kurz vor Schluss ein übernatürliches Element eingebaut wird, läuft dem Hörer durchaus ab und zu ein Schauer über den Rücken. Dafür sorgt allein schon Fettes Aufgabe, nachts oder im Morgengrauen die Leichen entgegen zu nehmen, die dann zerschnitten und an die Studenten verteilt werden. Die gruseligsten Momente erlebt man auf einer nächtlichen Fahrt auf einen Friedhof, aber schon lange zuvor hat einen der fatale Verlauf der Handlung in seinen Bann gezogen. Ganz automatisch verbündet man sich mit dem sympathischen, unbedarften Fettes, dessen Erscheinung in so krassem Gegensatz zu seinem aktuellen Auftreten zwanzig Jahre danach steht. Obwohl man weiß, dass Fettes das grauenvolle Abenteuer zumindest überlebt, ist man gespannt, was ihm in seiner Zeit als Hilfsassistent alles widerfährt und wer aus seinem Umfeld möglicherweise sterben muss.

Die Charaktere sind allesamt gelungen, angefangen beim jungen Fettes, der erst durch seine grausigen Erlebnisse zu dem alten Trunkenbold wurde, als den man ihn in der Rahmenhandlung erlebt. Sein Gegenspieler ist der charismatische MacFarlane, in dem er zunächst einen guten Freund sieht, zu dem er stolz aufblicken kann - ehe er von dessen dunkler Seite erfährt. Hervorzuheben ist auch der schmierige Gray, der MacFarlane offensichtlich erpresst und ihn genüsslich demütigt.

Die Sprecher liefern eine sehr gute Leistung ab, allen voran Michael Pan (Lt. Commander Data, Gary Oldman) als erst junger, naiver Fettes, dann als krächzender alter Mann, Wilfried Herbst (Mr. Bean, Sekretär Pichler in "Bibi Blocksberg") mit seiner hohen penetranten Stimme als aufdringlicher Gray. Die Rahmenhandlung verrät ein bisschen zuviel von der eigentlichen Geschichte, insgesamt aber eine sehr gute Folge, die sich jeder Gruselfan zulegen sollte.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Sie kennen "Der Leichendieb, Audio-CD" von Robert Louis Stevenson ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop

Ein Marktplatz-Angebot für "Der Leichendieb, Audio-CD" für EUR 8,50

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
wie neu 8,50 1,60 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung Buchversand Zorneding 98,1% ansehen
Andere Kunden kauften auch