Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2 - Pike, Aprilynne

Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2

Aprilynne Pike 

Aus d. Amerikan. v. Anne Brauner
Gebundenes Buch
 
11 Kundenbewertungen
  sehr gut
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
17 ebmiles sammeln
EUR 16,99
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2

Ein Mädchen zwischen Schulalltag und Elfenwelt, irdischer Liebe und übernatürlicher RomanzeAls Laurel den Sommer in Avalon verbringt, wo sie die Lebensweise der Elfen kennenlernen soll, rückt die Menschenwelt für sie in weite Ferne. Dabei konnte Laurel sich die Zeit ohne ihren Freund David erst gar nicht vorstellen. Aber jetzt, in der Elfenwelt, ist alles neu, alles so wundersam - und da ist der attraktive, geheimnisvolle Frühlingself Tamani, der ihr zur Seite steht und der sie liebt, wie noch nie ein Mensch sie geliebt hat ... nach ihrer Rückkehr merkt Laurel, wie sehr ihr der Alltag in der Menschenwelt und vor allem David gefehlt haben. Sie spürt: Schon bald wird sie eine schwere Entscheidung treffen müssen ...

"Bezaubernd und berauschend, spannend und schicksalhaft. Aprilynne Pikes romantisch-spannende Menschen-Elfen-Romane stürmen die Herzen der Leser!" -- Alex Dengler, denglers-buchkritik.de


Produktinformation

  • Verlag: Cbj
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 2011. 397 S.
  • Seitenzahl: 400
  • Altersempfehlung: ab 12 Jahren
  • Deutsch
  • Abmessung: 222mm x 125mm x 40mm
  • Gewicht: 580g
  • ISBN-13: 9783570138854
  • ISBN-10: 3570138852
  • Best.Nr.: 32649328
"Ein fesselndes Buch voller Gefühle."

"Ein fesselndes Buch voller Gefühle."
Aprilynne Pike denkt sich Elfen-Geschichten aus, seit sie ein Kind ist. Um diese Liebe zum Beruf zu machen, studierte sie kreatives Schreiben und schloss sich später derselben Schriftstellergruppe an, zu der auch Stephenie Meyer gehört. Aprilynne Pike lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Utah.

Leseprobe zu "Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2" von Aprilynne Pike

PDF anzeigen


Kundenbewertungen zu "Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2" von "Aprilynne Pike"

11 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4 von 5 Sterne bei 11 Bewertungen   sehr gut)
  ausgezeichnet
 
(5)
  sehr gut
 
(2)
  gut
 
(3)
  weniger gut
 
(1)
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück12vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von Buechergeplauder am 05.03.2014   ausgezeichnet
Endlich ist es soweit! Laurel begibt sich in die Akademi nach Avalon, um dort zu lernen, eine richtige Herbstelfe zu sein. Doch das heißt auch, David, ihren Freund und ihre Familie zurück in der richtigen Welt zu lassen und mit ihren die Gefahren die dort lauern.

Schon bald kehrt Laurel zurück zu ihrer Familie und muss sich wieder den gefährlichen Orks stellen. Denn diese sind nach Rache aus.

Auch Laurel muss sich entscheiden. Entweder für Avalon und Tamani, dem hübschen und geheimnisvollen Frühlingselfen oder für David, ihrem menschlichen festen Freund.

Der zweite Band der Wings Reihe von Aprilynne Pike. Der erste Band "Elfenkuss" hat mir schon unglaublich gut gefallen und der zweite Band war ebenso gut. Er war von Anfang an spannend und hatte keine nervigen Wiederholungen. Die Geschichte ging dort weiter, wo sie im ersten Band aufgehört hat.

Obwohl ich den vorherigen Band vor ein paar Monaten gelesen habe, konnte ich mich ohne Probleme in den weiten Band einlesen, ohne wichtige Details vergessen zu haben. Der Schreibstil ist gleich geblieben wie bei Elfenkuss. Locker, leicht und in einer starken Jugendsprache, die aber angenehm beim Lesen ist.

Auch das Cover gefällt mir unglaublich gut. Es ist ähnlich gehalten wie bei dem ersten Band, sodass man sofort erkennt, dass es zu ein und der selben Reihe gehört. Diesmal in der Farbe Pink, mit dem selben blonden Mädchen.

Am Anfang wird Avalon, die Elfenwelt beschrieben. Ich hasse lästige Beschreibungen über Wälder, etc. doch diesmal war ich hin und weg und wollte immer mehr über diese atemberaubende Welt erfahren. Die Autorin beschreibt Avalon so schön, dass ich mir gewünscht habe, selbst in dieser Welt zu leben. Eine unglaublich wunderschöne Fantasiewelt, von der man nur träumen kann.

Auch die Charaktere, die wir aus dem ersten Band kennen, werden hier wieder aktiv. Sie entwickeln sich alle ins Positive und ich kann nichts bemängeln.

Eine wundervolle Fortsetzung, genau nach meinem Geschmack. Und ich bin mir sicher, dass noch viel Luft nach oben ist für die nächsten Bänder der Reihe. Ich bin gespannt wie es weiter geht und kann es kaum abwarten.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Laura K aus Pulheim am 19.02.2014   ausgezeichnet
Laurel hat sich für David entschieden. Trotzdem muss sie über den Sommer an die Akademie in Avalon um generelle Grundlagen über Elfen und Zaubertränke zu bekommen, denn sie ist eine Herbstelfe und das ist eine ihrer Aufgaben. Dort in der Elfenwelt drängt alles, was mit der Menschenwelt zu tun hat immer mehr in den Hintergrund, doch als wieder zu Hause ist merkt sie, das ihr Platz dort ist. Trotzdem kehrt sie noch einmal zu Tamani zurück um auch ihm zu zeigen, dass sie ihn liebt. Doch als Daniel glaubt zu wissen was passiert ist muss sie eine endgültige Entscheidung treffen Menschenwelt oder Avalon- Daniel oder Tamani.
Genauso unglaublich, wie der erste Teil.Auf jeden fall weiter zu empfehlen.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von SweetAddiction am 05.06.2013   gut
INHALT:
Der Sommer in Avalon war für Laurel unglaublich.
Doch jetzt merkt sie wie weit sie sich von der Menschenwelt entfernt hat.
In Avalon war alles magisch und wunderschön genau wie der Frühlingself Tamani.
Zurück in der Menschenwelt fällt ihr auch auf wie sehr sie ihren Freund David vermisst hat.
Und ihr wird klar, dass sie bald eine Entscheidung treffen muss.



BEWERTUNG:
Zwar waren wir von dem 1. Teil nicht gerade begeistert und haben gehofft ,dass der Zweite besser wird leider ist dieser jetzt aber noch schlimmer.
Laurel`s Entscheidung zwischen Tamani und David kommt nicht authentisch rüber.
Vor allem Tamani nervt mit seiner besitzergreifenden-Machoart.
Natürlich werden wir trotzdem die nächsten Teile lesen, online stellen und hoffen ,dass diese besser werden.



PUNKTEVERGABE:
Spannung: ****** von 10 Sternen
Liebe: ****** von 10 Sternen
Humor: ***** von 10 Sternen
Suchtrisiko: ****** von 10 Sternen




Sehen Sie unsere Buchbewertungen und Vorstellung auch jederzeit auf unserer Facebookpage:
https://www.facebook.com/pages/Sweet-Addiction/302423453197507?ref=hl

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von leona aus Moormerland am 30.10.2012   ausgezeichnet
Laurel verbring zwei Monate in der Elfen Welt sie merkt wie anstrengen das leben einer herbst Elfe sein kann.als die zwei Monate vorbei sind merkt sie wie sehr sie die menschen Welt und ihre Eltern vermist hat als ihr auch noch die Blüte wieder aus ihrem Rücken wächst ist es Schwär sie vor den anderen zu verstecken besonder vor ihren feinden den der duft der Blüte ist sehr stark.
wer das erste buch gelesen hat wir diesen buch sicherlich auch gut gefallen es ist spannen und man kann sich gut in das buch hinein versetzen

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von kleinbrina aus Hamm am 30.09.2011   gut
Laurel weiß nicht, ob sie lachen oder weinen soll, als ihre Sommerferien beginnen. Während andere Jugendliche gemütlich am Strand liegen und Zeit mit ihren Freunden verbringen, muss Laurel ihren Sommer im Elfenland Avalon verbringen, um alles über ihre Herkunft und die Natur zu erfahren.
Hierbei trifft sie erneut auf Tamani, der ihr bereits in der Vergangenheit den Kopf verdreht hat. Er ist ihr Mittelpunkt in Avalon und sie kann sich voll und ganz auf ihn einlassen.
Aber da gibt es noch David, ihr Freund, der in der Menschenwelt an ihrer Seite ist. Laurel fühlt sich bei beiden Männern wohl, muss aber bald einsehen, dass eine Dreiecksbeziehung nicht funktionieren kann...


Lange habe ich auf eine Fortsetzung von "Elfenkuss" warten müssen, nun ist sie endlich da. Doch so sehr ich mich auf das Buch gefreut habe, so groß war hinterher auch meine Enttäuschung.
Dabei ist die Geschichte gar nicht schlecht, im Gegenteil. Sie ging nur ganz anders weiter, als ich es mir gewünscht habe.

Der Schreibstil ist wunderbar und es ist schön zu sehen, wie sich Aprilynne Pike nochmals steigern konnte. Sie schreibt wunderbar magisch, melancholisch, romantisch und einfühlsam.
Vor allem sind die Gefühle, Gedanken und der Zwiespalt von Laurel wunderbar dargestellt. Große Mühe wurde sich auch bei der Darstellung von Avalon, dem Elfenland, gegeben. Hier wird vieles wunderbar und farbenprächtig beschrieben - ein tolles Kopfkino.

"Elfenliebe" knüpft nicht direkt an "Elfenkuss" an, sondern spielt einige Monate später. Dennoch habe ich nicht das Gefühl gehabt, irgendwas in der Zeit verpasst zu haben. Ich kam schnell wieder in die Geschichte hinein und war wieder mittendrin.
Die Handlung ist konstant gut, spannend und wunderbar magisch, allerdings bin ich ein wenig von den Charakteren enttäuscht.

Zwar hat sich besonders Laurel weiterentwickelt, jedoch nicht so, wie ich es mir gewünscht hätte. Sie geht ihren Instinkten als Elfe nach, was mit Sicherheit gut ist, aber dennoch habe ich mir mehr Menschlichkeit und eine gute Mischung aus beidem gewünscht, was ich hier nur selten finden konnte.
Vollkommen enttäuscht bin ich dagegen von Tamani.
Im ersten Band konnte er mich noch von sich überzeugen, aber jetzt war ich stellenweise schon fast genervt von ihm und seiner Art. Obwohl er es eigentlich nur gut mit Laurel meint, kommt er mir häufig sehr besitzergreifend und alles andere als authentisch rüber. Seine ganzen Taten wirken mir zu durchdacht, sehr schade.

Das Cover ist wunderschön und wirkt romantisch. Laurels Blick empfinde ich jedoch ein wenig abschreckend, fast tot. Ob das absichtlich gewollt war, ist schwer zu sagen. Die zarten Rosatöne sind jedoch ein toller Hingucker und runden das Cover gut ab.

Insgesamt ist der zweite Band der Wings-Reihe deutlich schwächer, als der erste Band, aber dennoch ein absolut Muss für Fans von Elfengeschichten. Ich werde mit Sicherheit auch den dritten Band lesen, um die Entwicklung zu beobachten.

6 von 6 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von ''Meli'' am 09.08.2011   ausgezeichnet
Im zweiten Teil von Pikes Tetralogie,verbringt Laurel den Sommer in Avalon in der Welt, in der alle Elfen leben, hier muss sie viel Zeit mit lernen verbringen und verschwendet kaum einen Gedanken an ihren menschen Freund David. Dafür kommen sich Laurel und Tamani näher. Aber Laurel kann sich im Moment nich zwischen einem der Beiden entscheiden. Zurück in der Menschen Welt, versuchen auch wieder die Orks Laurel zu töten.

Ich persönlich finde das Buch super, besser wie der erste Teil, da ich diesen Anfagns etwas langweilig fand! Es ist spannend geschrieben und auch zum Ende hin bleibt es offen, was weiterhin passieren wird. Daher freue ich mich auf den dritten Teil und hoffe, dass dieser Bald ins deutsche übersetzt wird.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Bella von www.bellaswonderworld.de aus Karlsruhe am 20.07.2011   weniger gut
Beschreibung:

Laurel verbringt einen Sommer in Avalon um mehr über das Leben und die Handwerke der verschiedenen Elfen zu erlernen. In dieser Zeit rückt die Menschenwelt immer weiter von Lauren weg. Auch an ihren menschlichen Freund David verschwendet sie kaum einen Gedanken. Laurel ist gefangen in der für sie so neuen und wundersamen Elfenwelt und die Gefühle die ihr Tamani entgegenbringt sind um sovieles stärker wie eine menschliche Liebe.

Als Laurels Aufenthalt in der Elfenwelt endet und sie wieder zu den Menschen zurück kehrt bemerkt sie erst wie sehr ihr David und ihre Familie gefehlt haben. Schwere Entscheidungen stehen Laurel bevor, und sie weiß noch immer nicht welche Welt für sie die richtige ist...

Meine Meinung:

Aprilynne Pikes Jugendroman Elfenliebe ist die Fortsezung zu Elfenkuss. Die Geschichte handelt von dem Teenager Laurel, die nie so recht Anschluss an andere Mitschüler findet und schließlich herausfindet das sie gar kein Mensch sondern eine Elfe ist.

In Elfenliebe knüpft Aprilynne Pike an die Geschehnisse des vorherigen Titels an und entführt einen direkt zu Beginn des Romans in die bunt schillernde Welt der Elfen. Gemeinsam mit Laurel enteckt man die verschiednen Elfenrassen, entdeckt kulturelle Aspekte und lernt die verschiedenen Arbeit am Elfenhof kennen. Leider passiert während dieses Leseabschnitts nichts spannendes oder besonderes, man wird lediglich auf eine Reise in eine andere Welt mitgenommen und erhält durch die Augen Laurels einen emotionalen Eindruck.

Bei Emotionen sind wir jetzt genau richtig denn Laurel musste ohne ihren menschlichen Freund David ins Elfenland ziehen. Durch die vielen Eindrücke die die Elfenwelt bei ihr hinterlässt und vor allem auch durch Tamani, der Laurel über alles liebt, fällt es ihr nicht schwer ihr Zuhause für eine Weile zu vergessen. Als sie jedoch nach den Sommerferien in die Menschenwelt zurückkehrt kommen alle Gefühle für David und ihre Familie ungebündelt zu Tage und Laurel weiß, dass sie sich irgendwann für eine Welt entscheiden muss.

Aprilynne Pike hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil. Schnell fand ich einen Zugang zur Geschichte und verlor mich im Elfenland. Jeden Moment habe ich auf spannungserzeugende Plots gewartet, wurde jedoch entäuscht. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und es passiert nichts weltbewegendes.

Zum Ende hin tauchen zwar noch ein paar Orks auf und ein paar neue Charaktere kommen in die Geschichte, doch wirklich elektrisierende Spannung will sich nicht einstellen. Die emotionalen Höhepunkte ist der innerliche Widerstreit von Laurels Gefühle, Laurel scheint David und Tamani zu lieben und nun muss sie sich endlich Klarheit verschaffen.

Die Figuren sind einfach gestrickt und bleiben leider im ganzen Verlauf ziemlich oberflächlich. Einzig bei der Hauptprotagonistin Laurel ist ab und an der Anschein von Tiefe und einer Weiterentwicklung zu erkennen. Laurel stellt sich oftmals die selben Fragen, was für mich das ganze etwas langatmig erscheinen lässt.

Im ganzen gesehen fand ich Elfenliebe etwas gelungener wie Elfenkuss da die Beschreibungen der Elfenwelt etwas märchenhaftes und faszinierendes an sich hatte und mir dieser Ausflug wirklich gut gefallen hat. Da viel Potential an der Geschichte jedoch nicht umgesetzt wurde vergebe ich 2,5 von 5 Sterne.

Mein Fazit:

Eine zauberhafte Elfengeschichte, die mich leider nicht vollkommen überzeugen konnte.

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Nadja_13 am 11.06.2011   sehr gut
Elfenliebe - Aprilynne Pike

zum Inhalt:
Laurel verbringt ihre Sommerferien in Avalon um zu lernen, wie sie ihre Elfenfähigkeiten richtig anwendet und beherrscht. Damit sie ihre Familie und ihre Freunde vor den Orks beschützen kann. Laurel ist begeistert von Avalon und auch fühlt sie sich zu Tamani noch immer sehr stark hingezogen. Während ihrer Zeit in Avalon vergisst sie David fast, doch als sie wieder in die Menschenwelt zurückkehrt, merkt sie wie sehr sie auch ihn und ihre Familie liebt. Aber sie kann nicht beide haben, sie muss sich zwischen David und Tamani entscheiden.

meine Meinung:
Am Anfang des Buches geschieht noch nicht allzu viel. Es wird hauptsächlich Avalon und die dortige Lebensweise beschrieben, langweilig wurde mir aber dennoch nie. Dass lag hauptsächlich daran, dass Avalon als wirklich wunderschöner und zauberhafter Ort beschrieben wird, den man unbedingt einmal sehen möchte. Auch die verschieden Arten der Elfen werden näher beschrieben. Als sie aber wieder zurück in die Welt der Menschen kommt, wird die Geschichte spannender und dreht sich auch hauptsächlich darum, dass sie sich irgendwann zwischen der Welt der Menschen und der Welt der Elfen entscheiden muss. Und dass sie sich auch zwischen David und Tamani entscheiden muss. Auch die Orks spielen natürlich wieder eine Rolle, sie verleihen der Geschichte die nötige Action.
Die Charaktere fand ich nicht so super toll, alle sind schön Augearbeitet, aber halt nichts besonderes. Allerdings kann man Laurel gut verstehen, dass sie David und Tamani beide liebt. Beide behandeln sie nämlich sehr gut und scheinen sie auch wirklich zu lieben. Und ich finde ihr innerlicher Konflikt ist gut dargestellt.
Den Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen und besonders im Elfenland ist alles wirklich schön beschrieben, so dass man sich wirklich vorstellen kann dort zu sein.
Das Cover gefällt mir echt gar nicht, es ist viel zu rosa, pink und kitschig. Irgendwie passt es nicht wirklich zur Geschichte, dass Cover des ersten Bandes war viel schöner und passender.
Fazit:
Elfenliebe ist ein sehr schönes Buch, dem es aber teilweise etwas an Spannung fehlt.

8/10*

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Eva L. aus Osnabrück am 31.05.2011   sehr gut
„Elfenliebe“, der zweite Teil der Tetralogie um das Elfenmädchen Laurel setzt etwa ein Jahr nach dem Ende des ersten Bandes „Elfenkuss“ ein. Laurel hat sich, ganz im Gegensatz zu ihrer menschlichen Mutter, an den Gedanken gewöhnt, kein Mensch zu sein. Sie ist, bis auf ein paar verständliche Ausnahmen, deutlich umgänglicher als im ersten Buch und wirkt dadurch viel sympathischer. Auch ihre Beziehung zu David wirkt authentisch, er überzeugt wieder mit seiner freundlichen, liebenswerten Art. Warum Laurel sich jedoch ebenfalls zu Tamani hingezogen fühlt, bleibt für mich weiter ein Rätsel. Er scheint ein netter Elf zu sein, der sich gut um Laurel kümmert, aber das war es auch schon. Anhaltspunkte, warum Laurel Gefühle für ihn haben sollte, liefert die Autorin auch im zweiten Teil keine.

Sehr gut gefallen hat mir, dass ein Teil der Geschichte in Avalon, dem Elfenreich spielt. Hier hat Aprilynne Pike eine großartige Märchenwelt geschaffen, die sie so detailliert beschreibt, dass man sie beinahe wirklich vor dem inneren Auge sehen kann. Die Unterteilung in Frühlings-, Sommer-, Herbst- und Winterelfen mit ihrem unterschiedlichen Aussehen und den vielen verschiedenen Bräuchen ist sehr fantasievoll und auch faszinierend.

Wie schon beim ersten Teil braucht es auch dieses Mal ein wenig Geduld, bis die Geschichte so richtig ins Rollen kommt. Vor allem die Kapitel in Avalon sind wenig spannend, was allerdings nicht schlimm ist, denn hier ist man eher damit beschäftigt, die ganzen fantastischen Details aufzunehmen. Action wäre hier nur fehl am Platz. Zurück in der Menschenwelt fehlt es dann besonders zum Ende hin nicht mehr an Spannung.

„Elfenliebe“ wirft allerdings auch viele Fragen auf. Was ist das Problem der Elfe, die einmal Laurels beste Freundin war und sie nun zu hassen scheint? Und wer steckt wirklich hinter den Angriffen der Orks? Diese Fragen und der Cliffhanger, in dem das Buch endet, machen mehr als neugierig auf die Fortsetzung.

Mir fehlen auch bei „Elfenliebe“ wieder ein wenig Tiefgang und große Gefühle. Einige Teile der Handlung sind mir zu wenig nachvollziehbar, speziell im Bezug auf Laurels Gefühle zu Tamani. Grundsätzlich hat die Geschichte aber durchaus Potenzial und bietet netten, wenn auch etwas seichten Lesegenuss. Es bleibt abzuwarten, wie sie sich in den zwei noch folgenden Bänden entwickelt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von o.O aus Kempten am 27.05.2011   ausgezeichnet
In dem 2. Band von Aprilynne Pike geht es weiter mit der Dreicksgeschichte zwischen Laurel, David und Tam. Als Laurel im letzten Band entdeckte, dass sie eine Elfe ist, wurden plötzlich Türen zu einem Leben geöffnet, von dem sie eigentlich nur träumen könnte. Doch natürlich gibt es zahlreiche Probleme. Zuerst mal ihre Eltern - besser gesagt Laurels Mutter, die akzeptiert Laurel einfach nicht als Elfe. Dann wären da die Orks. Die sind quasi das Gegenteil von Elfen, sie sind auf widerwärtige Weise asymmetrisch. Z. B. Barnes, der Laurel schon mit dem Leben bedroht hat. Eine Gesichtshälfte könnte von einem gutaussehenden Bodybilder sein und die andere hängt schlaff runter. Doch Laurels eigentlich kann sie weder mit Reden (ihre Eltern)noch mit einer Waffe (wie bei Barnes) regeln. Das muss sie allein mit sich selbst ausmachen. Denn bis jetzt hatte sie sozusagen das Beste aus beiden Welten. Bei den Menschen war sie mit David zusammen. In der Elfenwelt hatte sie was mit dem attraktiven, rätselhaften Frühlingself Tamani. Der stellt sie vor die Wahl. Entweder er oder David. Und auch Barnes hat sich diesen Zeitpunkt ausgesucht, um ihr das Leben zur Hölle zu machen!!
Obwohl man in diesem Band vom Anfang erzählt, sollte man auf jeden Fall den ersten Teil gelesen haben, bevor man dieses Buch liest. Ich fand es wunderbar. Es erzählt von Liebe, Gewalt und Familienliebe. Alles was ein Mädchen interessiert ;) Nein, aber es ist trotzdem eher ein Mädchenbuch. Leider hat mir das Ende nicht besonders gefallen. Insgesamt ist es aber richtig gut!

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück12vor »

Sie kennen "Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2" von Aprilynne Pike ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


8 Marktplatz-Angebote für "Elfenliebe / Elfen Tetralogie Bd.2" ab EUR 4,25

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 4,25 3,00 offene Rechnung Bücher Thöne GbR 99,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 7,13 2,50 Banküberweisung, offene Rechnung, PayPal, offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten) Modati/Buchland a.de 98,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 7,65 3,00 offene Rechnung Bücher Thöne GbR 99,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 8,49 2,50 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Banküberweisung ARVELLE Buch- und Medienversand e.K. 99,4% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 10,49 0,00 Selbstabholung und Barzahlung, PayPal, Kreditkarte, Banküberweisung ehuske 100,0% ansehen
wie neu 16,14 0,00 Banküberweisung Hamleh 94,9% ansehen
wie neu 16,14 0,00 Banküberweisung gregorgille 95,6% ansehen
wie neu 16,14 0,00 Banküberweisung rmg-buch 96,5% ansehen
Mehr von
Andere Kunden kauften auch