Denkmalpflege der Moderne - Markgraf, Monika; Oelker-Czychowski, Simone; Schwarting, Andreas
EUR 28,00
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Rationalisierte Fertigungsprozesse, standardisiertes Planen sowie die Verwendung industriell gefertigter Bauteile: Die Architektur der Moderne scheint ihrem Wesen nach gegenüber Baudenkmalen älterer Epochen grundsätzliche Unterschiede aufzuweisen. In dem von der Wüstenrot Stiftung herausgegebenen Buch "Gepflegte Moderne in Deutschland" wird in zahlreichen Beiträgen den konstruktiven, künstlerischen und historischen Besonderheiten von Bauten der Moderne nachgegangen, um daraus die Grundsätze für einen angemessenen Umgang - für eine Pflege der Moderne - zu entwickeln. Am Beispiel von achtzehn…mehr

Produktbeschreibung
Rationalisierte Fertigungsprozesse, standardisiertes Planen sowie die Verwendung industriell gefertigter Bauteile: Die Architektur der Moderne scheint ihrem Wesen nach gegenüber Baudenkmalen älterer Epochen grundsätzliche Unterschiede aufzuweisen. In dem von der Wüstenrot Stiftung herausgegebenen Buch "Gepflegte Moderne in Deutschland" wird in zahlreichen Beiträgen den konstruktiven, künstlerischen und historischen Besonderheiten von Bauten der Moderne nachgegangen, um daraus die Grundsätze für einen angemessenen Umgang - für eine Pflege der Moderne - zu entwickeln. Am Beispiel von achtzehn ausgewählten Bauten, die in der Zeit von 1911 bis in die 1960er Jahre gebaut wurden, werden die genannten Probleme und deren gelungene Lösungen durch die konkrete, anschauliche Darstellung nachvollziehbar gemacht.
  • Produktdetails
  • Verlag: Krämer, Stuttgart; Wüstenrot Stiftung
  • Best.Nr. des Verlages: 1534
  • Seitenzahl: 304
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 2011. 304 S. m. zahlr. Abb. u. Pln.
  • Deutsch
  • Abmessung: 298mm x 248mm x 29mm
  • Gewicht: 1866g
  • ISBN-13: 9783782815345
  • ISBN-10: 3782815343
  • Best.Nr.: 27008812
Autorenporträt
Andreas Schwarting, geb. 1966, studierte Architektur in Karlsruhe und arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei den deutschen Ausgrabungen in Pergamon, für die Stiftung Bauhaus Dessau und an der Technischen Universität Dresden, dort Promotion zum Dr. Ing., z.Z. Gastprofessor am Lehrstuhl für Baugeschichte der TU Cottbus.