Pop - Literatur - Arnold, Heinz Ludwig (Hrsg.)
EUR 28,00
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
84 webmiles

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Der TEXT+KRITIK-Sonderband versucht, den diffusen Begriff der "Pop-Literatur" mit Blick auf seine Herkunft schärfer zu fassen und die Tradition von Schreibweisen zu analysieren, die ohne Impulse der Pop-Kultur nicht denkbar wären. Der Band befasst sich mit den Vätern der Pop-Literatur wie Rolf Dieter Brinkmann oder Hubert Fichte ebenso wie mit jungen Popliteraten wie Christian Kracht oder Benjamin von Stuckrad-Barre und zeichnet so ein generationsübergreifendes Bild von den Entwicklungen der Popliteratur.…mehr

Produktbeschreibung
Der TEXT+KRITIK-Sonderband versucht, den diffusen Begriff der "Pop-Literatur" mit Blick auf seine Herkunft schärfer zu fassen und die Tradition von Schreibweisen zu analysieren, die ohne Impulse der Pop-Kultur nicht denkbar wären. Der Band befasst sich mit den Vätern der Pop-Literatur wie Rolf Dieter Brinkmann oder Hubert Fichte ebenso wie mit jungen Popliteraten wie Christian Kracht oder Benjamin von Stuckrad-Barre und zeichnet so ein generationsübergreifendes Bild von den Entwicklungen der Popliteratur.
  • Produktdetails
  • Text und Kritik, Sonderbände
  • Verlag: Edition Text Und Kritik
  • Sonderbd.10/03
  • Seitenzahl: 328
  • 2003
  • Ausstattung/Bilder: 2003. 328 S. m. Abb.
  • Deutsch
  • Abmessung: 232mm x 151mm x 23mm
  • Gewicht: 520g
  • ISBN-13: 9783883777351
  • ISBN-10: 3883777358
  • Best.Nr.: 11379372
Autorenporträt
Prof. Heinz Ludwig Arnold, geb. 1940, ist weit über die Grenzen Deutschlands hinaus als einer der besten Kenner der Gegenwartsliteratur bekannt. Er ist Herausgeber der Zeitschrift 'TEXT + KRITIK', des 'Kritischen Lexikons zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur' (KLG) und des 'Kritischen Lexikons zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur' (KLfG).
Inhaltsangabe
- Jörgen Schäfer: "Neue Mitteilungen aus der Wirklichkeit". Zum Verhältnis von Pop und Literatur in Deutschland seit 1968
- Andreas Kramer: Von Beat bis "Acid". Anmerkungen zur Rezeption amerikanischer und britischer Literatur in den sechziger Jahren
- Thomas Hecken: Pop-Literatur um 1968
- Kathrin Ackermann / Stefan Greif: Pop im Literaturbetrieb. Von den sechziger Jahren bis heute
- Jörgen Schäfer: "Mit dem Vorhandenen etwas anderes als das Intendierte machen". Rolf Dieter Brinkmanns poetologische Überlegungen zur Pop-Literatur
- Brigitte Weingart: Bilderschriften, McLuhan, Literatur der sechziger Jahre
- Martin Maurach: Pop und Neues Hörspiel. Überlegungen zum Höreindruck einiger exemplarischer Stücke
- Andreas Erb / Bernd Künzig: "Ein Hymnus des Materials". Pop und Pop Art der Armen in Hubert Fichtes Roman "Die Palette"
- Johannes Ullmaier: Cut Up. Über ein Gegenrinnsal unterhalb des Popstroms
- Martin Büsser: "Ich steh auf Zerfall". Die Punk- und New Wave-Rezeption in der deutschen Literatur
- Eckhard Schumacher: "Das Populäre. Was heißt denn das?". Rainald Goetz' "Abfall für alle"
- Charis Goer: Cross the Border - Face the Gap. Ästhetik der Grenzerfahrung bei Thomas Meinecke und Andreas Neumeister
- Carsten Gansel / Andreas Neumeister: Pop bleibt subversiv. Ein Gespräch
- Mathias Merstens: Unterreflektiert und überformuliert. Die Sprachrundfahrten des Max Goldt
- Mathias Mertens: Robbery, assault, and battery. Christian Kracht, Benjamin v. Stuckrad Barre und ihre mutmaßlichen Vorbilder Bret Easton Ellis und Nick Hornby
- Dirk Frank: Die Nachfahren der 'Gegengegenkultur'. Die Geburt der "Tristesse Royale" aus dem Geist der achtziger Jahre
- Carsten Gansel: Adoleszenz, Ritual und Inszenierung in der Pop-Literatur
- Enno Stahl: Trash, Social Beat und Slam Poetry. Eine Begriffsverwirrung
- Moritz Bassler: "Watch out for the American subtitles!". Zur Analyse deutschsprachiger Popmusik vor angelsächsischem Paradigma
- Norbert Hummelt: Über Lindenbergs "Schneewittchen"
- Ralf Hinz: Pop-Theorie und Pop-Kritik. Denk- und Schreibweisen im avancierten Musikjournalismus
- Valentin Boor: Auswahlbibliografie Pop- und Underground-Literatur
- Notizen