Insel der verlorenen Liebe - Martin, Ricarda

Insel der verlorenen Liebe

Roman. Originalausgabe

Ricarda Martin 

Broschiertes Buch
 
2 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
Vergriffen, keine Neuauflage
Nicht lieferbar
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Insel der verlorenen Liebe

Die Insel St.Kilda vor der schottischen Küste im Jahre 1860. Die kleine Màiri genießt trotz aller Entbehrungen ihr Leben. Nichts scheint sich auf der abgeschiedenen Insel zu verändern - bis zu jenem Tag, an dem vor der Küste ein Schiff in Seenot gerät. Nur ein Mann kann gerettet werden: Adrian. Doch er hütet ein Geheimnis, das das Leben des Mädchens zu zerstören droht ...


Produktinformation

  • Verlag: Droemer/Knaur
  • 2010
  • Ausstattung/Bilder: 2010. 619 S. 190 mm
  • Seitenzahl: 619
  • Knaur Taschenbücher Nr.50707
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 125mm
  • Gewicht: 450g
  • ISBN-13: 9783426507070
  • ISBN-10: 3426507072
  • Best.Nr.: 29728270
Ricarda Martin wurde 1963 in Süddeutschland geboren und lebt als freie Autorin im Schwäbischen Raum. Bereits in früher Jugend wurde ihre Leidenschaft für England und britische Geschichte geweckt. Seit sie die Insel 1984 zum ersten Mal bereist hat, zieht es sie jedes Jahr mehrmals nach Großbritannien. Nachdem sie in verschiedenen Berufen gearbeitet hat, widmet sich Ricarda Martin seit einigen Jahren nur noch dem Schreiben und einer ehrenamtlichen Tätigkeit im Tierschutzverein im Bereich der Katzenhilfe, denn Tiere sind neben Büchern ihre zweite Leidenschaft.

Kundenbewertungen zu "Insel der verlorenen Liebe" von "Ricarda Martin"

2 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.5 von 5 Sterne bei 2 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(1)
  sehr gut
 
(1)
  gut
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Insel der verlorenen Liebe" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

Bewertung von ikopiko aus Hesel am 02.12.2010   sehr gut
Ricarda Martin bringt in diesem Roman ihre Liebe zu Schottland zum Ausdruck.

St. Kilda ist eine abgelegene schottische Insel. Die Menschen dort leben im 18. Jahrhundert äußerst primitiv. Kontakt zur Außenwelt gibt es nur sehr selten im Jahr. Die St. Kildaner leben weitgehend autark. Es zeichnet sie jedoch ein besonderer Zusammenhalt aus. In dieser Geborgenheit wächst das Mädchen Mairi auf.

Die Eintönigkeit auf St. Kilda wird gestört, als ein Fremder auf der Insel strandet. Es kommt zu einem Vorfall, der die kleine Mairi zwingt, die Insel zu verlassen.

In Edingburgh stößt Mairi auf Ablehnung; aber sie findet auch Freunde. Freunde fürs Leben.

Ricarda Martin nimmt den Leser mit ihrer Geschichte um Mairi gefangen. Das Leben auf der rauen Antlantikinsel St. Kilda mit seiner Kargheit, aber auch der Zusammenhalt der Kildaner sind so beschrieben, als hätte die Autorin selbst einige Zeit dort gelebt.

Auch die Angst und die Einsamkeit, die Mairi während der ersten Zeit in Edingburgh verspürt, hat die Autorin deutlich in Worte verfasst.

Der Leser beobachtet, wie aus dem wilden Mädchen eine berühmte Künstlerin wird. Immer wieder kommen Verbindungen zu St. Kilda zu Stande, sodass Mairis Heimat nie aus den Augen verloren wird.

Der Titel des Romans könnte auf einen schnulzigen Liebesroman hinweisen, aber der Schein trügt. Wie ein Faden zieht sich Mairis unerwiderte Liebe durch die ganze Geschichte. Aber das ist nicht das, was den Roman ausmacht. „Die Mischung machts“: Die Beschreibung des Insellebens, die Liebesgeschichte, ein Mord und Mairis aufregendes Künstlerleben.

Ich gebe diesem Roman 4 von 5 Sternen.

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Tuppi am 30.11.2010   ausgezeichnet
St. Kilda ist eine schottische Insel, die fernab der menschlichen Kultur liegt. Die Menschen, die auf der Insel leben, helfen sich gegenseitig und leben von und mit dem, was sie auf der Insel finden. Das Leben von Màiri, einem kleinen, wissbegierigen Mädchen, ist schon vorherbestimmt: sie wird ihren Jugendfreund Neill heiraten, Kinder bekommen und ein hartes, aber sorgenfreies Leben auf der Insel verbringen. Nachdem ein Schiffbrüchiger gerettet wurde, hat sich für Màiri alles verändert: sie muß die Insel verlassen und in Edinburgh als Marianne ein neues Leben beginnen...

Ich durfte erfahren, wie eintönig das Leben der Insulaner war und wie Màiri mit den neuen Erlebnissen und der fremden Umgebung zurechtkommen musste. Ein junges Mädchen, das aus ihrer Heimat herausgerissen wurde und in der Fremde nicht unbedingt freundlich aufgenommen wird. Aber auch, wie sich der Charakter ändern kann, wenn jemand in eine neue Umgebung oder in veränderte Situationen kommt. Sehr schön fand ich, daß ein edler Ritter vorkam und daß die Geschichte ein angenehmes Ende hat.

Dies war mein drittes Werk dieser Autorin und ich bin wieder hellauf begeistert. Ich war emotional in der Geschichte gefangen und habe mit den einzelnen Charakteren mitgefiebert und mitgelitten. Ricarda Martin ist es gelungen, die Landschaft (die ich nicht kenne) und die Figuren in meinem Kopf lebendig und farbenfroh entstehen zu lassen. Die Story liest sich flüssig und ist leicht verständlich. Beeindruckt hat mich, daß es die Insel St. Kilda tatsächlich gibt und wie die Autorin diesen tollen Roman damit verbunden hat.


Ein sehr ergreifendes Leseerlebnis!

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Sie kennen "Insel der verlorenen Liebe" von Ricarda Martin ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop
Mehr von