• Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Ellika begibt sich auf eine ganz besondere Entdeckungsreise im blauen Haus, das voller Überraschungen und höchst interessanter Menschen ist - und entdeckt dabei fast die ganze Welt. Die zauberhafte Geschichte eines neugierigen Mädchens von der Autorin der beliebten Zackarina-Geschichten. Mi liebevollen Bildern von Philip Waechter. "Ich wäre lieber ein Vogel, weil man dann tun kann, was man will", sagt Ellika. Jedenfalls muss man keine doofen Aufsätze über Entdecker wie den ollen Kolumbus schreiben. Der alte Karlsson bringt sie auf die schöne Idee, lieber ein Buch über Ellika Tomsons eigen…mehr

Produktbeschreibung

Ellika begibt sich auf eine ganz besondere Entdeckungsreise im blauen Haus, das voller Überraschungen und höchst interessanter Menschen ist - und entdeckt dabei fast die ganze Welt. Die zauberhafte Geschichte eines neugierigen Mädchens von der Autorin der beliebten Zackarina-Geschichten. Mit liebevollen Bildern von Philip Waechter.
"Ich wäre lieber ein Vogel, weil man dann tun kann, was man will", sagt Ellika. Jedenfalls muss man keine doofen Aufsätze über Entdecker wie den ollen Kolumbus schreiben. Der alte Karlsson bringt sie auf die schöne Idee, lieber ein Buch über Ellika Tomsons eigene Entdeckungen im blauen Haus zu schreiben. Ellika erzählt von Janus aus dem 6. Stock, der nur seine Planeten im Kopf hat. Von den komischen Schwestern Eddi und Balustra (5. Stock), die sich streiten, ob Pinguine am Nord- oder Südpol leben. Oder von dem leidenschaftlichen Briefmarkensammler Koriander (2. Stock), der ihr eine grüne Krokodilbriefmarke schenkt. Als sie mit Mama im Aufzug stecken bleibt, entdeckt sie sogar ein seltenes Tier ein Rüsselkäfer oder ein Elefantenkäfer möglicherweise. Eigentlich, so stellt Ellika fest, entdeckt man die ganze Welt in dem Haus, in dem man wohnt man muss nur genau hinhören und hinsehen!
  • Produktdetails
  • Verlag: Beltz
  • Seitenzahl: 132
  • Altersempfehlung: ab 9 Jahren
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 2011. 132 S. m. Illustr. von Philip Waechter.
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 149mm
  • Gewicht: 295g
  • ISBN-13: 9783407799838
  • ISBN-10: 3407799837
  • Best.Nr.: 32592479

Autorenporträt

Asa Lind, geboren 1958 in Nordschweden, ist Journalistin und übte die unterschiedlichsten Berufe aus.

Rezensionen

Besprechung von 06.04.2011
LIES DOCH MAL

Entdeckungsreise: Wütend tritt Ellika Tomson gegen ihren Ranzen. Sie soll einen Aufsatz über Kolumbus schreiben. Dabei weiß sie doch gar nichts über den "ollen Entdecker". Karlsson aus dem Erdgeschoss hat eine bessere Idee: Ellika Tomson soll einfach selbst Entdeckerin werden. Und zwar da, wo sie wohnt: Im blauesten Haus in der ganzen Trompeterstraße. Und deshalb schenkt er ihr ein kleines, schwarz glänzendes Notizbuch. Von da an geht Ellika mit wachen Augen durch ihr Haus. Und was sie entdeckt, schreibt sie auf, etwa: "Hab entdeckt, dass es bei manchen Menschen einfach ist, tschüss zu sagen, und bei anderen nicht." Oder "Nicht alles, was zerbricht, wird wieder ganz". Und dann schreibt sie eine Geschichte über ihre Entdeckungsreise. Sehr phantasievoll, urteilt die Lehrerin. Besser als gut, findet Ellikas Mutter. Und das zählt.

steff.

Asa Lind: "Ellika Tomson und ihre Entdeckungen im blauen Haus". Mit Bildern von Philip Waechter. Beltz Verlag. 132 Seiten, 12,95 Euro. Ab 8 Jahre

Bergtour: In dem kleinen Zelt am Ufer findet Großvater nicht nur ein merkwürdiges weißes Pulver, sondern auch das Kinderbuch, das er selbst geschrieben hat - aber ins Litauische übersetzt. Mit einer richtig gezeichneten Karte des Drei-Höhlen-Berges, auf dem er mit seinen Enkeln damals das Abenteuer erlebt hat. Sehr verdächtig! Und doch startet Großvater, der sich immer so herrlich über sich selbst lustig macht, schon bald mit seinen Enkeln ein zweite Expedition auf den Drei-Höhlen-Berg. Gut, dass ihnen drei Tiere zur Hilfe kommen: eine schwarze Schlange, die sich unter einer Kalaschnikow (russisches Maschinengewehr) versteckt, ein Bär, der ein Hubschrauberblatt abreißt und ein Wolf, der ihnen seine Höhle überlässt. Denn bei diesem unglaublichen Abenteuer entlarven sie russische Drogen-Schmuggler. Und die verstehen keinen Spaß.

steff.

Per Olov Enquist: "Großvater und die Schmuggler". Hanser Verlag. 157 Seiten, 12,90 Euro. Ab 10 Jahre

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr
»Das Buch ist wie schon die >Zackarina< wunderhübsch illustriert von Philip Waechter, und würden wir an dieser Stelle Schulnoten vergeben, dann wäre es eine Eins plus.« Multimania »Jede der zauberhaften, mal schönen und mal nachdenklich machenden Episoden ist eine kleine Geschichte für sich. Ganz wunderbar!« Südwest Presse »Ruhig und doch listig erzählt die schwedische Autorin Åsa Lind von den Erlebnissen Ellika Tomsons in ihrem Mietshaus.« Junge Welt »Mit >Ellika Tomson und ihre Entdeckungen im blauen Haus< hat die Schwedin Åsa Lind eine kleine, feine Perle in der Kinderliteratur geschrieben.« dpa »Der Humor kommt nicht zu kurz. Außerdem gelingt es Autorin wie Übersetzerin perfekt, ganz aus kindlicher Perspektive zu erzählen und gleichzeitig eine Ebene für mögliche erwachsene Vorleser mitschwingen zu lassen.« bjl »In leicht lesbarer Form werden wir hier quer durch Ellikas Haus mitgenommen, die kleinen Erlebnisse sind keine großen Aufreger und bleiben eher an der Oberfläche. Deutlich wird jedoch, wie das Schreiben reines Wahrnehmen und Beobachten in Richtung Einsicht und mehr Bewusstsein führt.« 1000 und 1 Buch »Der winzige Kosmos erscheint aus Erwachsenensicht fragil. Der unbefangene kindliche Blick darauf macht ihn quasi >stabil<. Ein tolerantes Miteinander erscheint möglich, wenn man sich offen und sensibel auf andere einlässt. Darin stecken der Charme und Utopie dieser wunderbaren kleinen Geschichte.« Stuttgarter Zeitung »Sehr treffend, ganz nach kindlicher Art und doc so klug, fasst Åsa Lind die Gedanken und Schlüsse von Ellika in nur wenigen Worten zusammen.« und »Mit viel Humor und vielen klugen Beobachtungen ist es ein Buch, das Kindern dazu ermutigt, genauer hinzuschauen und sich ihre ganz eigenen Gedanken über die Welt um sich herum zu machen.« Kinderbuch-Couch…mehr
»Das Buch ist wie schon die >Zackarina< wunderhübsch illustriert von Philip Waechter, und würden wir an dieser Stelle Schulnoten vergeben, dann wäre es eine Eins plus.« Multimania »Jede der zauberhaften, mal schönen und mal nachdenklich machenden Episoden ist eine kleine Geschichte für sich. Ganz wunderbar!« Südwest Presse »Ruhig und doch listig erzählt die schwedische Autorin Åsa Lind von den Erlebnissen Ellika Tomsons in ihrem Mietshaus.« Junge Welt »Mit >Ellika Tomson und ihre Entdeckungen im blauen Haus< hat die Schwedin Åsa Lind eine kleine, feine Perle in der Kinderliteratur geschrieben.« dpa »Der Humor kommt nicht zu kurz. Außerdem gelingt es Autorin wie Übersetzerin perfekt, ganz aus kindlicher Perspektive zu erzählen und gleichzeitig eine Ebene für mögliche erwachsene Vorleser mitschwingen zu lassen.« bjl »In leicht lesbarer Form werden wir hier quer durch Ellikas Haus mitgenommen, die kleinen Erlebnisse sind keine großen Aufreger und bleiben eher an der Oberfläche. Deutlich wird jedoch, wie das Schreiben reines Wahrnehmen und Beobachten in Richtung Einsicht und mehr Bewusstsein führt.« 1000 und 1 Buch »Der winzige Kosmos erscheint aus Erwachsenensicht fragil. Der unbefangene kindliche Blick darauf macht ihn quasi >stabil<. Ein tolerantes Miteinander erscheint möglich, wenn man sich offen und sensibel auf andere einlässt. Darin stecken der Charme und Utopie dieser wunderbaren kleinen Geschichte.« Stuttgarter Zeitung »Sehr treffend, ganz nach kindlicher Art und doc so klug, fasst Åsa Lind die Gedanken und Schlüsse von Ellika in nur wenigen Worten zusammen.« und »Mit viel Humor und vielen klugen Beobachtungen ist es ein Buch, das Kindern dazu ermutigt, genauer hinzuschauen und sich ihre ganz eigenen Gedanken über die Welt um sich herum zu machen.« Kinderbuch-Couch…mehr