Eichmann in Jerusalem - Arendt, Hannah

Eichmann in Jerusalem

Ein Bericht von der Banalität des Bösen

Hannah Arendt 

Mit e. einl. Essay v. Hans Mommsen
 
Nicht lieferbar
Nicht lieferbar
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Eichmann in Jerusalem

»Das Beunruhigende an der Person Eichmanns war doch gerade, daß er war wie viele und daß diese vielen weder pervers noch sadistisch, sondern schrecklich und erschreckend normal waren und sind. Vom Standpunkt unserer Rechtsinstitutionen und an unseren moralischen Urteilsmaßstäben gemessen, war diese Normalität viel erschreckender als all die Greuel zusammengenommen «Hannah Arendt »Hannah Arendt begnügte sich nicht mit einem bloßen Bericht über den Prozeß und die an ihm Beteiligten, sondern nutzte die Gelegenheit zu einer ausführlichen Darstellung der deutschen Vernichtungspolitik.«Kurt Sontheimer


Produktinformation

  • Verlag: Piper
  • 2006
  • Erw. Ausg.
  • Ausstattung/Bilder: Erw. Ausg. 2006. 434 S.
  • Seitenzahl: 434
  • Piper Taschenbuch Bd.4822
  • Deutsch
  • Abmessung: 189mm x 120mm x 25mm
  • Gewicht: 368g
  • ISBN-13: 9783492248228
  • ISBN-10: 3492248225
  • Best.Nr.: 20844800
Hannah Arendt, am 14. Oktober 1906 in Hannover geboren und am 4. Dezember 1975 in New York gestorben, studierte Philosophie, Theologie und Griechisch unter anderem bei Heidegger, Bultmann und Jaspers, bei dem sie 1928 promovierte. 1933 Emigration nach Paris, ab 1941 in New York. 1946 bis 1948 Lektorin, danach als freie Schriftstellerin tätig. 1963 Professorin für Politische Theorie in Chicago, ab 1967 an der New School for Social Research in New York.
Mehr von
Andere Kunden kauften auch