Der Schleswig-Holsteinische Krieg im Jahre 1864 - Fontane, Theodor
  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

380 Seiten, 69 schwarz-weiß Zeichnungen, 4 Portaits, 56 Abbildungen und Pläne, 9 Karten (3 Reprintauflage 2010) Der Schleswig-Holsteinsche Krieg im Jahre 1864 Inhalts-Verzeichniß Einleitung. Schleswig-Holstein. Land und Leute Schleswig-Holsteins Geschichte. 1. Unter den Schauenburgern bis 146 2. Schleswig-Holstein von 1460 bis zum Königs-Gesetz 1665 3. Die Epoche von 1665 bis 1765 4. Die Epoche von 1765 bis 1852 5. Vom londoner Prototoll bis zum Tode Friedrichs VII. Der Ausbruch des Krieges. Vom Tode Friedrichs VII. bis zum Ausbruch des Krieges Der Ausbruch der Feindseligkeiten Di…mehr

Produktbeschreibung

380 Seiten, 69 schwarz-weiß Zeichnungen, 4 Portaits, 56 Abbildungen und Pläne, 9 Karten (3 Reprintauflage 2010)

Der Schleswig-Holsteinsche Krieg im Jahre 1864

Inhalts-Verzeichniß

Einleitung.

Schleswig-Holstein. Land und Leute
Schleswig-Holsteins Geschichte.
1. Unter den Schauenburgern bis 1460
2. Schleswig-Holstein von 1460 bis zum Königs-Gesetz 1665
3. Die Epoche von 1665 bis 1765
4. Die Epoche von 1765 bis 1852
5. Vom londoner Prototoll bis zum Tode Friedrichs VII.

Der Ausbruch des Krieges.

Vom Tode Friedrichs VII. bis zum Ausbruch des Krieges
Der Ausbruch der Feindseligkeiten
Die verbündete Armee. Feldmarschall v. Wrangel. Prinz Friedrich Karl. Feldmarschall-lieutenant Freiherr v. Gablenz

Das Dannewerk.

Das Dannewerk und die dänische Armee
Eider-Uebergang. Eckernförde. 1. Februar 1864
Missunde
Das Infanterie-Gefecht vor der Eröffnung der Kanonade
Die Kanonade
Der Versuch gegen die Schanzen
Eider-Uebergang der Oestreicher
Der 3. Februar. Ober-Selk
Der Schlei-Uebergang
Die Räumung der Dannewerke
Schleswig. Oeversee
Der Marsch durch Angeln. Besetzung Flensburgs

Düppel.

Sundewitt. Land und Leute
Die Düppelstellung
Die Schanzen des linken dänischen Flügels (Schanze I. bis IV.)
Die Schanzen des rechten dänischen Flügels (Schanze V. bis X.)
Bis zum 11. Februar. Die Garden im Sundewitt
Bis zum 29. Februar
Bis zum 17. März
Der 17. März
Das Gefecht bei Rackebüll
Das Gefecht bei Düppel
Das Erscheinen der Brigade Raven vor Düppel. Fehmarn. Das Gefecht am 28. März 1864
Das Projekt von Ballegaard
Lagerleben
Die Tage vor dem Sturm
Die Dänen und die Düppelstellung vom 17. zum 18. April
Die Preußen vom 17. zum 18. April
Der Sturm
Schanze I.
Schanze II.
Schanze III.
Schanze IV.
Schanze V.
Schanze VI.
Schanze VII.
Schanze VIII.
Schanze IX.
Schanze X.
Die Entscheidung am (preußischen) rechten Flügel
Die Wegnahme des Retranchements und der Düppelmühle
Der Vorstoß der 8. dänischen Brigade
Der Vorstoß der Brigade Canstein
Die Wegnahme des Brückenkopfs
Der Tag nach dem Sturm
Die Verluste
Königs-Parade im Sundewitt
Der Hundertkanonentag

Der Krieg in Jütland.

Der Krieg im Jütland
Die Ereignisse bis zum Einmarsch in Jütland. (7. März)
Die Garde-Husaren bei Nörre Bjert
Die westvhälischen Husaren bei Baekke und Vorbasse
Vom Einmarsch in Jütland bis zum Bombardement von Friedericia vom 7. bis 21. März
Die Gefechte bei Gudsö und Snoghöi
Das Gefecht bei Veile
Das Bombardement von Fridericia
Die Ereignisse bis zur Räumung von Fridericia den 28. April
Der Ueberfall bei Assendrup
Die Räumung Fridericias

Der Krieg zur See.

Der Krieg zur See
Das Seegefecht bei Rügen
Das Seegefecht bei Helgoland

Der letzte Akt des Krieges.

Der letzte Akt des Krieges
Ueber den Alsensund
Der Uebergang der Brigade Roeder. Die Wegnahme der Fohlenkoppel
Der Vormarsch gegen Kjär
Die Gefechte der Brigade Roeder. (Ost-Kjär. Bagmose. Ormstoft.)
Die Brigade Goeben nimmt Sonderburg
Rückzug und Einschiffung der Dänen
Ueber den Limfjord
Bis an den Limfjord. Das Gefecht bei Sönder-Tranders und Lundby
Der Uebergang über den Limfjord
Jenseit des Limfjord. Bis Cap Skagen
Ueber die friesische See
Verschließung der Lister-Tiefe und Besetzung von Sylt
Verschließung der Fahrtrapp-Tiefe und Besetzung von Föhr
Einschließung Hammers und seine Gefangennahme
Schluß
Verzeichniß der Illustrationen

Anhang

Vorbemerkung
Abgekürzt zitierte Literatur
Erläuterung zu den Verweisen
Literatur
Briefliche Zeugnisse zur Entstehungs- und Wirkungsgeschichte.
Reisenotizen
Anmerkungen
Nachwort
Personenregister

Die Aufhebung der Novemberverfassung forderte der preußische Ministerpräsident Otto von Bismarck im Januar 1864 von Dänemark. Dänemark kam diesem Ultimatum nicht nach. Der 2. Schleswigsche Krieg barach aus, der sich zum deutsch-dänische Krieg entwickelte. So marschierte am 1. Februar 1864 ein preußisch-ös
  • Produktdetails
  • Verlag: Rockstuhl
  • 3. Aufl.
  • Seitenzahl: 374
  • 2005
  • Ausstattung/Bilder: 380 S. 4 Portaits, 56 Abb. u. Pläne, 9 Ktn, 69 SW-Zeichn.
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 157mm x 40mm
  • Gewicht: 692g
  • ISBN-13: 9783937135885
  • ISBN-10: 393713588X
  • Best.Nr.: 14810462

Autorenporträt

Theodor Fontane (1819-98) ist der bedeutendste Erzähler des literarischen Realismus. Der gelernte Apotheker machte mit 30 Jahren das Schreiben zum Beruf, zunächst als Journalist und Theaterkritiker. Erst spät begann er erfolgreich Romane und Erzählungen zu schreiben. Seine Romane und Novellen, die vielfach verfilmt wurden, zählen zu den meistgelesenen Klassikern des 19. Jahrhunderts.
Theodor Fontane

Inhaltsangabe

Aus dem Inhalt:
Schleswig-Holstein. Land und Leute
Schleswig-Holsteins Geschichte.
1. Unter den Schauenburgern bis 1460
2. Schleswig-Holstein von 1460 bis zum Königs-Gesetz 1665
3. Die Epoche von 1665 bis 1765
4. Die Epoche von 1765 bis 1852
5. Vom londoner Prototoll bis zum Tode Friedrichs VII.
Der Ausbruch des Krieges.
Vom Tode Friedrichs VII. bis zum Ausbruch des Krieges
Der Ausbruch der Feindseligkeiten
Die verbündete Armee. Feldmarschall v. Wrangel. Prinz Friedrich Karl. Feldmarschall-lieutenant Freiherr v. Gablenz
Das Dannewerk.
Das Dannewerk und die dänische Armee
Eider-Uebergang. Eckernförde. 1. Februar 1864
Missunde
Das Infanterie-Gefecht vor der Eröffnung der Kanonade
Die Kanonade
Der Versuch gegen die Schanzen
Eider-Uebergang der Oestreicher
Der 3. Februar. Ober-Selk
Der Schlei-Uebergang
Die Räumung der Dannewerke
Schleswig. Oeversee
Der Marsch durch Angeln. Besetzung Flensburgs
Düppel.
Sundewitt. Land und Leute
Die Düppelstellung
Die Schanzen des linken dänischen Flügels (Schanze I. bis IV.)
Die Schanzen des rechten dänischen Flügels (Schanze V. bis X.)
Bis zum 11. Februar. Die Garden im Sundewitt
Bis zum 29. Februar
Bis zum 17. März
Der 17. März
Das Gefecht bei Rackebüll
Das Gefecht bei Düppel
Das Erscheinen der Brigade Raven vor Düppel. Fehmarn. Das Gefecht am 28. März 1864
Das Projekt von Ballegaard
Lagerleben
Die Tage vor dem Sturm
Die Dänen und die Düppelstellung vom 17. zum 18. April
Die Preußen vom 17. zum 18. April
Der Sturm
Schanze I.
Schanze II.
Schanze III.
Schanze IV.
Schanze V.
Schanze VI.
Schanze VII.
Schanze VIII.
Schanze IX.
Schanze X.
Die Entscheidung am (preußischen) rechten Flügel
Die Wegnahme des Retranchements und der Düppelmühle
Der Vorstoß der 8. dänischen Brigade
Der Vorstoß der Brigade Canstein
Die Wegnahme des Brückenkopfs
Der Tag nach dem Sturm
Die Verluste
Königs-Parade im Sundewitt
Der Hundertkanonentag
Der Krieg in Jütland.
Der Krieg im Jütland
Die Ereignisse bis zum Einmarsch in Jütland. (7. März)
Die Garde-Husaren bei Nörre Bjert
Die westvhälischen Husaren bei Baekke und Vorbasse
Vom Einmarsch in Jütland bis zum Bombardement von Friedericia vom 7. bis 21. März
Die Gefechte bei Gudsö und Snoghöi
Das Gefecht bei Veile
Das Bombardement von Fridericia
Die Ereignisse bis zur Räumung von Fridericia den 28. April
Der Ueberfall bei Assendrup
Die Räumung Fridericias
Der Krieg zur See.
Der Krieg zur See
Das Seegefecht bei Rügen