Der Augenjäger - Fitzek, Sebastian
Videoclip

Der Augenjäger

Psychothriller

Sebastian Fitzek 

Gebundenes Buch
 
50 Kundenbewertungen
  ausgezeichnet
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt
Nicht lieferbar
31 Angebote ab € 1,45
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Der Augenjäger

Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste "Patientin" geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen ...


Produktinformation

  • Verlag: Droemer/Knaur
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 2011. 427 S.
  • Seitenzahl: 427
  • Alina Gregoriev und Alexander Zorbach Bd.2
  • Deutsch
  • Abmessung: 215mm x 140mm
  • Gewicht: 612g
  • ISBN-13: 9783426198810
  • ISBN-10: 3426198819
  • Best.Nr.: 33356952
"Packend geschrieben, gutes Ende." -- Oberösterreichische Nachrichten, 26.01.2013
Sebastian Fitzek, geb. 1971 in Berlin, hat sich mit bislang sieben Bestsellern längst seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers erschrieben; seine Werke werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt. Sein dritter Roman 'Das Kind' wurde mit internationaler Besetzung verfilmt und startet noch in diesem Jahr in den deutschen Kinos.

Videoclip zu "Der Augenjäger"

Das Videoclip wird geladen.../div>

Herzlichen Dank für Ihre Bewertung!

Ihre Bewertung wird in der Regel innerhalb der nächsten Stunden veröffentlicht.
Bewertungen, die gegen unseren Richtlinien verstossen, sowie sachfremde und unangemessene Beiträge werden nicht veröffentlicht.

Bei der Verlosung wünschen wir Ihnen viel Glück!
Die Gewinner werden per E-Mail benachrichtigt ( Bisherige Gewinner).


Von hier aus können Sie:









Kundenbewertungen zu "Der Augenjäger" von "Sebastian Fitzek"

50 Kundenbewertungen (Durchschnitt 4.7 von 5 Sterne bei 50 Bewertungen   ausgezeichnet)
  ausgezeichnet
 
(39)
  sehr gut
 
(8)
  gut
 
(3)
  weniger gut
  schlecht
Schreiben Sie eine Kundenbewertung zu "Der Augenjäger" und Gewinnen Sie mit etwas Glück einen 15 EUR buecher.de-Gutschein

««« zurück12345vor »
Kundenbewertungen sortieren:
hilfreichste - beste - neueste

Bewertung von Moritz aus Deutschland am 01.02.2014   ausgezeichnet
Super. Toll. Mega gut. 5 Sterne. In 2 Tagen durchgelesen. Auch ohne vorher der Augensammler gelesen zu haben einfach zu verstehen und super spannend. Auf jeden Fall kaufen!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von buchleserin aus Deutschland am 29.12.2013   sehr gut
„Der Augenjäger“ ist die Fortsetzung von „Der Augensammler“.
Ich bin der Meinung, man sollte den ersten Band vorher gelesen haben, muss man zwar nicht, aber ist doch besser.
Ich war sehr begeistert vom Roman „Der Augensammler“ und musste natürlich wissen, wie es weitergeht mit Alexander und Alina und was jetzt mit Julian passiert ist.
Die Handlung ist wieder spannend geschildert und der Schreibstil flüssig zu lesen.
Wir erfahren, was am Schluss von „Der Augensammler“ noch passiert ist und wie es weiterging mit Alexander Zorbach.
Alina Gregoriev soll inzwischen der Polizei weiterhelfen im Fall „Dr. Suker“. Der Polizei fehlen die Beweise und die Opfer haben bisher Selbstmord begangen, bis auf eine Frau.
Auch die Jagd nach dem Augensammler geht weiter.
Es gibt auch ein paar überraschende Wendungen.
Ich fand den Thriller durchgehend spannend und war vom Ende sehr überrascht.

Fazit:

„Der Augenjäger“ ist eine spannende und gelungene Fortsetzung des „Augensammlers“.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Carina aus Kerpen am 19.11.2013   ausgezeichnet
Die Fortsetzung zu: Der Augensammler


Beschreibung:

Für die Polizei besteht kein Zweifel, dass Dr. Zarin Suker, erfolgreicher und bekannter Augenarzt, Patientinnen im Keller seiner Klinik die Augenlider entfernt und sie danach vergewaltigt. Doch die Tatwaffe, ein nach ihm benanntes Skalpell, kann nicht gefunden werden. Und auch gibt es keine Zeugenaussage, da alle Opfer kurze Zeit später Selbstmord begangen haben. Die letzte Chance, Dr. Suker nicht wieder entlassen zu müssen, sieht die Polizei in Alina Gregoriev, die schon den Augensammler überführte.
Und auch Alexander Zorbach ist ein wichtiger Teil in dieser Geschichte. Denn er ist hinter dem Mörder seines Sohnes Julian her.


Meine Meinung:

Dieser Teil hat mir um Längen besser gefallen, als der Vorgänger. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, war ich zunächst nicht ganz davon überzeugt. Denn ein Buch, im welchem der Täter von vornherein klar ist, verspricht im ersten Moment nicht allzu viel Spannung. Doch weit gefehlt. Sebastian Fitzek hat mich in seinen Bann gezogen. Die wechselnden Sichten von Alina zu Alexander und umgekehrt, haben enorm viel Spannung aufgebaut. Gerade die letzten 70 Seiten haben mich sehr berührt und überrascht.

Gut gefallen hat es mir, dass Herr Fitzek direkt zu Beginn darauf aufmerksam gemacht hat, dass es sich hierbei um eine Fortsetzung handelt, die aber auch ohne Probleme eigenständig gelesen werden kann.

Die Protagonisten Alexander und Alina haben sich sehr gut weiter entwickelt. Gerade Alexander, welcher am Ende des vorherigen Buches erfahren musste, dass sich sein Sohn in den Fängen des Augensammlers befindet, erlebt zur Zeit seine persönliche Hölle. Seine physischen und psychischen Reaktionen werden sehr gut dargestellt, sodass der Leser mit ihm mitleidet.

Sebastian Fitzek ist hier definitiv ein Meisterwerk gelungen. Er versteht es Fährten zu legen, den Leser in den Bann zu ziehen und am Ende eine so plausible Auflösung zu liefern, dass man sich wirklich fragt, wieso man sich so an der Nase hat vorbeiführen lassen. Einfach grandios.


Fazit:

Dieses Buch sollte man unbedingt gelesen haben. Ich bin wirklich froh, dass ich die Fortsetzung gelesen habe. "Der Augenjäger" habe ich gerade zu verschlungen, da ich es vor Spannung nicht mehr aus der Hand legen konnte. 5 Sterne.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

5 von 5 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Reneesemee aus Celle am 22.10.2013   ausgezeichnet
Und weiter geht die Jagt
Ein spannender zweiter Teil.
Wer Psychothriller mag wird diesen Teil liebenSmiley1

Inhalt:
Dr. Suker ist einer der besten Augenchirurgen der Welt. Und Psychopath. Tagsüber führt er die kompliziertesten Operationen am menschlichen Auge durch. Nachts widmet er sich besonderen Patientinnen: Frauen, denen er im wahrsten Sinne des Wortes die Augen öffnet. Denn bevor er sie vergewaltigt, entfernt er ihnen sorgfältig die Augenlider. Bisher haben alle Opfer kurz danach Selbstmord begangen. Aus Mangel an Zeugen und Beweisen bittet die Polizei Alina Gregoriev um Mithilfe. Die blinde Physiotherapeutin, die seit dem Fall des Augensammlers als Medium gilt, soll Hinweise auf Sukers nächste "Patientin" geben. Zögernd lässt sich Alina darauf ein - und wird von dieser Sekunde an in einen Strudel aus Wahn und Gewalt gerissen.



Alina ist blind und auch Physiotherapeutin, sie wird von der Polizei gebeten den Gefangenen Dr. Suker zu behandeln. Er ist Augenarzt und entfernt seinen Opfern die Augenlider und vergewaltigt sie hinterher.

Alina kann wenn sie Personen berührt in die Zukunft zu blicken. Doch das was sie bei Dr. Suker sieht ist ihre eigene Zukunft was sie doch leider zu spät Feststellt.


Nach "Der Augensammler" ist der zweite Teil "Der Augenjäger" schon ein muss und wer glaubt das der Alptraum um Alina Gregoriev und Alexander Zorbach schon zu ende ist den muss ich endtäuschen.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Audio CD

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von chatty68 aus Bretten am 22.08.2013   ausgezeichnet
(14)
Auch im zweiten Band der Augenarzt Reihe geht es um Zarin Suker, einen der besten Augenärzte weltweit. Dieses Mal möchte er Alina Gregoriev, die blinde Physiotherapeutin mit seherischen Fähigkeiten, die Blindheit nehmen und und das Augenlicht wiedergeben. Dafür geht er über Leichen! Alexander Zorbach, noch auf der Suche nach seinem Sohn, findet das vermeindliche Versteckt und ... - erschießt sich. Zumindest lässt die Polizei Suker in diesem Glauben. Aber der Augenarzt ist schlauer und hat das Spiel durchschaut. Die Jagd geht weiter!

Auch der zweite Band, nach "Der Augensammler" fesselt den Leseer von der ersten bis zur letzten Seite. Die Spannung ist immer gleichbleibend auf hohem Niveu, so dass man das Buch eigentlich gar nicht aus der Hand legen möchte.

Es handelt sich zwar um eine eigenständiche Geschichte, jedoch sollte man trotzdem den ersten Band gelesen haben, um die Protagonisten Alina und Alexander besser zu verstehen und auch der Dramatik besser folgen zu können.

Ein Pyschothriller auf 420 Seiten!

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Melanie T. aus Vettweiß am 21.08.2013   sehr gut
Wer den "Augensammler" mochte wird den "Augenjäger" lieben. Eine wirklich tolle Fortsetzung mit allem, was einen Fitzek so ausmacht. Es ist spannend, es ist schnell, es ist verwirrend. Tolles Buch - absolut lesenswert.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Delphi aus rethen am 30.06.2013   ausgezeichnet
Das Buch ist wieder echt klasse geschrieben . Alle Bücher die ich bis jetzt von Sebastian Fitzek gelesen habe waren super , sowas von spannend das man das Buch nicht weglegen möchte.
Weiter so

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von simsa aus bei Bremen am 18.06.2013   ausgezeichnet
Der erfolgreiche Augenchirurg Dr. Suker hat ein grausames „Hobby“. Erst entführt er Frauen, dann macht er sie zu seinen unfreiwilligen Patientinnen und entfernt ihnen in seinen Operationen die Augenlider. Weil ihm dies nicht genug ist, werden seine Opfer danach brutal vergewaltigt. Dass die Frauen nach diesem grausamen Ereignis Selbstmord begehen, schein wenig verwunderlich. Allerdings hat die Polizei nun eine (noch lebende) Zeugin für die Anklage gefunden, nur scheint diese kaum noch ansprechbar zu sein.
Doch die Kriminalpolizei wähnt einen zweiten Joker gegen den brutalen Mörder zu haben, die blinde Physiotherapeutin Alina Gregoriev.
Können sie neue Beweise gegen Dr. Suker finden, oder kann dieser, auf Grund einer mangelnden Beweislage, zurück in die Freiheit entlassen werden?



Die Bücher von Sebastian Fitzek, die ich kenne, sind alle unheimlich gut. So viel sei schon einmal vorweg geschrieben. Nach dem ich vom „Augensammler“ schon begeistert war, habe ich „Der Augenjäger“ nun verschlungen. Und es gab keine Chance, diesen spannenden Thriller kurz zur Seite zu legen.

Die Geschichte beginnt ca. dort, wo „Der Augensammler“ endet, stellt aber für Quereinsteiger, die den Vorgänger nicht kennen, kein Problem dar. Ich selber freute mich natürlich auf die Charaktere, die ich schon kannte und wurde beim Lesen nicht enttäuscht.

Auch wenn ich fand, dass es am Ende des 1. Drittels einen kleinen Hänger gab, erholte die Geschichte sich dann aber recht schnell wieder und das Spannungsbarometer ging rasant in die Höhe.
Ich selber liebe ja diese ganzen Verwirrungen, die Sebastian Fitzek für seine Leser(innen) einbaut. Immer wenn ich mich darin wähnte, endlich zu wissen was passieren könnte, schlug die Geschichte eine schnelle Kurve und ich stand wieder vor einer neuen Wendung. Super! So etwas kann mich beim Lesen ehrlich begeistern!
Nie kann man sich sicher sein, ob alles gut ausgeht, oder ob der nächste Schritt so verläuft, wie man denkt. Es gibt Überraschungen und unglaublich spannende Momente.
Und wenn ich spannend schreibe, dann meine ich so spannend, dass mir selbst das Vogelgezwitscher im Garten zu laut war, weil ich in eiskalte Schockstarre geraten bin.

Was mir auch noch sehr gut gefallen hat, war die kleine Warnung, die der Autor direkt zu Beginn an seine Leser richtet. Dort werden wir aufgeklärt, dass es sich um eine Fortsetzung handelt, die aber auch selbständig zu lesen ist. Diese Warnung war aber so locker verfasst und brachte mich einfach gut ins Buch hinein.
Ich wünschte andere Autoren könnten so etwas auch machen. Dann hätte so manches Mal nicht mit einem falschen Teil begonnen.

Und das letzte Kapitel fand ich auch genial und sehr ehrlich! Ich möchte nicht weiter darauf eingehen, aber ich weiß es zu schätzen, dass es im Buch so geschrieben steht!

Mein Fazit:
„Der Augenjäger“ ist ein würdiger Nachfolger vom „Augensammler“. Auch für Neueinsteiger bietet dieses Buch viele Spannungsmomente. Ich selber empfehle aber den Vorgänger zu kennen. Und für Thriller-Fans wird dieses Buch sowieso sehr spannende Lesestunden bereiten! Einfach klasse

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Jugr3003 aus Lübeck am 13.05.2013   gut
Wie ich finde sehr viel schwächer als der Augensammler, der ein absolutes Lesemuss ist!
Allerdings immer noch lesenswert! Gerade für Fans von Fitzeks Verwirrungs- und Verstörungstaktiken.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

Bewertung von Buechergeplauder am 09.04.2013   sehr gut
Am Anfang der Buches telefoniert Alexander Zorbach mit dem Augensammler. Julian lebt noch und die einzige Bedingung, die der Augensammler hat, damit er Julian frei lässt ist, Zorbrach muss sich erschießen. Es scheint als sei Alexander Zorbach tot, doch schon bald erfährt Alina die Wahrheit. Doch nicht nur der Augensammler verrichtet, in dieser Geschichte, sein Unheil. Ein bekannter Chirurg verschleppt Frauen und schneidet ihnen die Augenlider auf und aufeinmal findet sich Alina auf dem Operationstisch des Chirurgen. Doch was für eine Verbindung herrscht zwischen dem Augensammler und dem berühmten Chirurgen?

Der zweite Band um Alexander Zorbach und Alina Gregoriev. Die Suche um Julian, dem Sohn von Alexander Zorbrach, der von dem Augensammler verschleppt wurde, geht weiter - die Hoffnung, dass er lebt ist noch vorhanden und Zobrach unternimmt alles, um seinen Sohn zu finden, tot oder lebendig. In diesem Buch wird uns ein neuer Psychopath vorgestellt. Es handelt sich hier um einen berühmten Chirurgen, der Frauen verschleppt, ihnen die Augenlieder aufschneidet und anschließend vergewaltigt. Seine Opfer lässt er wieder laufen, doch keine von ihnen möchte aussagen, sie haben Angst, Angst davor, dass...na das müsst ihr schon selbst herrausfinden, indem ihr das Buch lest. Nur ein Tip, sie haben nicht davor Angst, dass der Chirurg ihnen auflauert, den er ist nicht die einzige Gefahr.

Alina findet sich auf dem Operationstisch wieder und muss feststellen, dass sie mal wieder eine falsche Vorahnung hatte und somit in die Hände des Chirurgen gelaufen ist. Doch dieser hat weitaus mehr mit Alina vor, als mit all seinen anderen Opfern, denn sie ist etwas besonderes, sie ist anders als all die anderen Frauen, denen er vorher die Augenlider zerschnitten hat.

Eine sehr gute Weiterführung. Es ist das selbe Prinzip wie bei dem Buch "Der Augensammler" nur, dass diesmal neue Gefahren auf Alexander Zobrach und Alina Gregoriev warten. Die Geschichte um Den Augensammler und um Julian wird hier ebenfals weiter erzählt und man wird merken, wie sehr Sebastian Fitzek einen um die Nase führen kann. Ich war sehr überrascht und trotzdem begeistert. Herr Fitzek weiß, wie er seine Leser zu täuschen hat.

Diese Bewertung bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Broschiertes Buch

1 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.
War diese Bewertung für Sie hilfreich?
JA NEIN

Dem Autor für die Bewertung danken
Verstoß melden
Kommentieren Sie diese Bewertung

««« zurück12345vor »

Sie kennen "Der Augenjäger" von Sebastian Fitzek ?
Tipp: Stöbern Sie doch mal ein wenig durch ausgewählte aktuelle Bewertungen in unserem Shop


31 Marktplatz-Angebote für "Der Augenjäger" ab EUR 1,45

Zustand Preis Porto Zahlung Verkäufer Rating
leichte Gebrauchsspuren 1,45 5,00 offene Rechnung (Vorkasse vorbehalten), Selbstabholung und Barzahlung, Skrill/Moneybookers, PayPal, Lastschrift, Banküberweisung Steinberger Hof 99,1% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 2,85 2,00 Banküberweisung rotemühle 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,00 2,00 Banküberweisung franky6 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,59 1,70 Banküberweisung Walle87 97,8% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 3,90 1,90 Banküberweisung Gunjack 100,0% ansehen
wie neu 4,20 2,00 Banküberweisung Mark99 98,6% ansehen
wie neu 4,50 2,50 Banküberweisung tamora 100,0% ansehen
wie neu 4,65 1,95 Banküberweisung steffen100 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 4,70 2,00 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung yolanth 100,0% ansehen
wie neu 4,83 1,80 Banküberweisung meteor 98,7% ansehen
wie neu 4,95 2,00 Banküberweisung ellibyss 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 5,00 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung gigi2812 100,0% ansehen
wie neu 5,00 2,00 Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung Michan 100,0% ansehen
wie neu 5,00 2,20 Banküberweisung Vux 100,0% ansehen
wie neu 6,00 2,00 PayPal, Banküberweisung, Selbstabholung und Barzahlung LarryLu 100,0% ansehen
wie neu 6,00 2,00 Banküberweisung zupfer 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 6,80 2,00 sofortueberweisung.de, PayPal, Banküberweisung Shayana 100,0% ansehen
wie neu 7,00 1,65 Banküberweisung Metfee 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 7,00 2,00 Banküberweisung kaefferlein 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 7,50 1,90 Banküberweisung, PayPal hohbook 100,0% ansehen
wie neu 8,00 2,00 Banküberweisung nella66 100,0% ansehen
wie neu 8,80 1,80 Banküberweisung hair59 96,9% ansehen
wie neu 8,99 2,00 Banküberweisung ekchondrom 100,0% ansehen
wie neu 8,99 2,20 Banküberweisung Buch24 Frankfurt 100,0% ansehen
wie neu 9,00 1,60 Banküberweisung Nicole14 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 9,00 2,00 sofortueberweisung.de, PayPal, Banküberweisung Shayana 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 10,00 1,80 Banküberweisung, PayPal ephesus 100,0% ansehen
leichte Gebrauchsspuren 10,50 2,00 Banküberweisung duracel265 100,0% ansehen
wie neu 10,80 1,80 Banküberweisung, PayPal Sun87 100,0% ansehen
wie neu 12,50 2,00 Selbstabholung und Barzahlung, Banküberweisung Leiraya 100,0% ansehen
wie neu 15,00 2,00 offene Rechnung, Banküberweisung, PayPal, Selbstabholung und Barzahlung j.roth 100,0% ansehen
Andere Kunden kauften auch