Theodor Heuss, Aufbruch im Kaiserreich - Heuss, Theodor

Theodor Heuss, Aufbruch im Kaiserreich

Theodor Heuss 

Hrsg. u. bearb. v. Frieder Günther
Gebundenes Buch
 
Als DHL-Paket zum Fest geliefert!
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
40 ebmiles sammeln
Statt EUR 44,95*
EUR 39,95
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
*Früherer Preis
-11 %
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Theodor Heuss, Aufbruch im Kaiserreich

The years leading up to World War I were very influential for Theodor Heuss' development. As a school pupil in Heilbronn, a student in Munich and Berlin, and an editor in Berlin and Heilbronn, he made experiences that were to prove decisive for his later career. Besides politics he was also especially involved in the fields of visual art, literature and journalism. He continually advocated a radical departure from the German Kaiser Reich, perceiving it as authoritarian, and was farsighted in his later comments on the disaster of World War I.

Die Jahre bis zum Ersten Weltkrieg waren für die Entwicklung von Theodor Heuss prägend. Als Schüler in Heilbronn, als Student in München und Berlin sowie als Redakteur in Berlin und Heilbronn machte er Erfahrungen, die für seine weitere Karriere bestimmend werden sollten. Dabei war die Politik nur ein Bereich neben der Bildenden Kunst, der Literatur und der Publizistik, in dem er sich besonders engagierte. Überall befürwortete er einen Aufbruch aus dem als obrigkeitsstaatlich empfundenen Deutschen Kaiserreich. Später kommentierte er in weitsichtiger Weise die Katastrophe des Ersten Weltkrieges.


Produktinformation

  • Verlag: De Gruyter Saur
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: 2009. 622 S. m. 20 Abb.
  • Seitenzahl: 622
  • Stuttgarter Ausgabe, Briefe
  • Deutsch
  • Abmessung: 247mm x 172mm x 40mm
  • Gewicht: 1103g
  • ISBN-13: 9783598251238
  • ISBN-10: 3598251238
  • Best.Nr.: 27296589
"Nach den Bänden über die Jahre 1918 bis 1949 bestätigen die 228 mustergülig edierten Briefe aus der Kaiserzeit den Eindruck, dass sich Heuss seit seiner 1892 beginnenden Gymnasialzeit als Schöngeist verstand." -- Manfred Nebelin in: Frankfurter Allgemeine Zeitung 29. März 2010
Prof. Dr. rer. pol. Theodor Heuss, geboren 1884 in Brackenheim bei Heilbronn, gestorben 1963 in Stuttgart, war von 1924 - 1928 und 1930 - 1933 Mitglied des Reichstages. Nach Hitlers Machtübernahme freier Schriftsteller, 1945 wurde er Kultminister von Württemberg-Baden, 1948 Vorsitzer der FDP und Mitglied des Parlamentarischen Rates. Von 1949 - 1959 war Heuss der erste Präsident der Bundesrepublik Deutschland. 1959 wurde der Staatsmann mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels ausgezeichnet.