Freiheitsentziehende Maßnahmen im Betreuungs- und Kindschaftsrecht - Hoffmann, Birgit; Klie, Thomas

Freiheitsentziehende Maßnahmen im Betreuungs- und Kindschaftsrecht

Voraussetzungen, Verfahren, Praxis

Birgit Hoffmann Thomas Klie 

 
versandkostenfrei
innerhalb Deutschlands
30 ebmiles sammeln
EUR 29,95
Sofort lieferbar
Alle Preise inkl. MwSt.
Bewerten Empfehlen Merken Auf Lieblingsliste


Andere Kunden interessierten sich auch für

Freiheitsentziehende Maßnahmen im Betreuungs- und Kindschaftsrecht

Das Handbuch: Voraussetzungen und Verfahren einer zivilrechtlichen Unterbringung und freiheitsentziehender Maßnahmen durch Betreuer und Bevollmächtigte unterlagen in den vergangenen Jahren zahlreichen Reformen des Gesetzgebers und Konkretisierungen durch die Rechtsprechung. Gleichwohl bleiben Detailfragen offen. Einen Schwerpunkt der Neuauflage bildet die Auseinandersetzung mit freiheitsentziehenden und -einschränkenden Maßnahmen, insbesondere in der eigenen Häuslichkeit. Im Hinblick auf die Zunahme an Berufsvormund- und Berufspflegschaften werden nunmehr auch Voraussetzungen und Verfahren der zivilrechtlichen Freiheitsentziehung von Kindern und Jugendlichen dargestellt. Die Inhalte: - die materiell-rechtlichen Voraussetzungen freiheitsentziehender Unterbringung und Maßnahmen insbesondere in der Rechtsprechung des BGH, - das Verfahren zivilrechtlicher Freiheitsentziehung durch Betreuer und Bevollmächtigte nach Inkrafttreten des FamFG, - Möglichkeiten und Grenzen psychiatrischer Patientenverfügungen nach Inkrafttreten der Regelungen des 3. BtÄndG, - die Auswirkungen des Inkrafttretens der UN-Behindertenrechtskonvention, - die zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Verantwortung von Betreuern und Bevollmächtigten. Als Arbeitshilfen enthält das Praxishandbuch eine verschlagwortete Rechtsprechungsübersicht, Musterschreiben und Musterdokumentationen für die berufliche Praxis von Betreuern, Bevollmächtigten, Richtern, Rechtspflegern und Betreuungsbehörden und verschafft auch in der Neuauflage Handlungssicherheit.

Das Handbuch:
Voraussetzungen und Verfahren einer zivilrechtlichen freiheitsentziehenden Unterbringung und freiheitsentziehender Maßnahmen durch Betreuer und Bevollmächtigte unterlagen in den vergangenen Jahren zahlreichen Reformen des Gesetzgebers und Konkretisierungen durch die Rechtsprechung. Gleichwohl bleiben Detailfragen offen. Vor diesem Hintergrund verschafft das vorliegende Praxishandbuch auch in der Neuauflage Handlungssicherheit für Betreuer und Bevollmächtigte. Dargestellt werden:
- die materiell-rechtlichen Voraussetzungen freiheitsentziehender Unterbringung und freiheitsentziehender Maßnahmen insbesondere in der Rechtsprechung des BGH,
- das Verfahren zivilrechtlicher Freiheitsentziehung durch Betreuer und Bevollmächtigte nach Inkrafttreten des FamFG,
- Möglichkeiten und Grenzen psychiatrischer Patientenverfügungen nach Inkrafttreten der Regelungen des 3. BtÄndG,
- die Auswirkungen des Inkrafttretens der UN-Behindertenrechtskonvention,
- die zivilrechtliche Haftung und strafrechtliche Verantwortung von Betreuern und Bevollmächtigten.
Einen Schwerpunkt bildet die rechtliche und pflegewissenschaftliche Auseinandersetzung mit freiheitsentziehenden und freiheitseinschränkenden Maßnahmen, insbesondere mit solchen in der eigenen Häuslichkeit. Im Hinblick auf die Zunahme an Berufsvormund- und Berufspflegschaften werden in der Neuauflage ergänzend Voraussetzungen und Verfahren der zivilrechtlichen Freiheitsentziehung von Kindern und Jugendlichen dargestellt.
Als Arbeitshilfen enthält das Handbuch eine verschlagwortete Rechtsprechungsübersicht, Musterschreiben und Musterdokumentationen für die berufliche Praxis von Betreuern, Bevollmächtigten, Richtern, Rechtspflegern und Betreuungsbehörden.


Produktinformation

  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 170mm x 10mm
  • Gewicht: 418g
  • ISBN-13: 9783811437067
  • ISBN-10: 3811437062
  • Best.Nr.: 29211556
Thomas Klie, geb. 1955 in Hamburg, Abitur Johanneum Hamburg 1974; Zivildienst 1975-76, Studium der Rechtswissenschaft, evangelischen Theologie und Soziologie in Hamburg 1976-81; 1. juristisches Staatsexamen 1981, Assessor Jur. 1987; Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Wirtschaft und Politik, Hamburg 1985-86; Promotion über Heimaufsicht, Praxisprobleme; Seit 1988 Professor für öffentliches Recht und Verwaltungswissenschaften an der Evangelischen Fachhochschule Freiburg. Dort Leiter des Arbeitsschwerpunktes Gerontologie und Pflege (AGP) sowie des Zentrums für Zivilgesellschaftliche Entwicklungen; Seit 1991 im Nebenamt Datenschutzbeauftragter der Evangelischen Landeskirche Baden; Seit 1999 nebenberuflich Rechtsanwalt in Freiburg.