• Broschiertes Buch

31 Kundenbewertungen

»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, un ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß…mehr

Buch-Reihe - Känguru Chroniken von Marc-Uwe Kling

Produktbeschreibung

»Ich bin ein Känguru - und Marc-Uwe ist mein Mitbewohner und Chronist. Nur manches, was er über mich erzählt, stimmt. Zum Beispiel, dass ich mal beim Vietcong war. Das Allermeiste jedoch ist übertrieben, verdreht oder gelogen! Aber ich darf nicht meckern. Wir gehen zusammen essen und ins Kino, und ich muss nix bezahlen.« Mal bissig, mal verschroben, dann wieder liebevoll ironisch wird der Alltag eines ungewöhnlichen Duos beleuchtet. Völlig absurd und ein großer Lesespaß.
  • Produktdetails
  • Ullstein Taschenbuch Nr.37257
  • Verlag: Ullstein Tb
  • Seitenzahl: 272
  • 2009
  • Ausstattung/Bilder: 2009. 256 S. 190 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 121mm x 24mm
  • Gewicht: 258g
  • ISBN-13: 9783548372570
  • ISBN-10: 3548372570
  • Best.Nr.: 25549542

Autorenporträt

Marc-Uwe Kling ist Liedermacher, Autor und Kabarettist. Er ist zweifacher deutscher Poetry-Slam-Meister und gewann zahlreiche renommierte Kabarettpreise. Seine Känguru-Geschichten werden als wöchentliche Kolumne auf RBB Radio Fritz gesendet. Marc-Uwe Kling lebt in Berlin.

Rezensionen

»Poetry-Slam-Champion Marc-Uwe Kling ist der Star eines neuen Polit-Kabaretts.« Süddeutsche Zeitung »Wortgewaltig, amüsant und temporeich.« FAZ »Ein böses Vergnügen« Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Maren Schürmann, 17.04.09 »Herrlich schräge Kolumnen« Düsseldorfer Anzeiger, 19.04.09 »Total absurd & urkomisch!« Super Illu, 23.04.09 »Richtig witzig!« TV Movie »Dieses Tagebuch über ein revolutionäres Känguru ist in Sachen Satire womöglich das Beste, was der deutschsprachige Büchermarkt derzeit zu bieten hat.« bazkulturmagazin, 26.06.09, Gabriel Vetter