Der Bericht des Polizisten / Ausgewählte Romane Bd.22 - Simenon, Georges
EUR 9,00
Portofrei*
Alle Preise inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
27 webmiles

  • Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Nach einer stürmischen Nacht liegt, vom Fahrrad gestürzt, ein Unbekannter bewußtlos und verletzt auf der Straße vor dem Hof der Bauernfamilie Roy. Aber ist es wirklich ein Unfall? Wachtmeister Liberge, der den Fall untersucht, findet in der Tasche des Verletzten einen Zettel mit der Adresse der Roys, den die Bäuerin Joséphine Roy heimlich noch schnell hatte beseitigen wollen. Doch dabei haben sie Wachtmeister Liberge und ihr Mann ertappt. Dem Wachtmeister gelingt es, einen lückenlosen Bericht abzuliefern, dem eifersüchtigen Ehemann gelingt seine tödliche Rache Claude Goretta hat den Bericht des Polizisten 1986 fürs Fernsehen verfilmt.…mehr

Produktbeschreibung
Nach einer stürmischen Nacht liegt, vom Fahrrad gestürzt, ein Unbekannter bewußtlos und verletzt auf der Straße vor dem Hof der Bauernfamilie Roy.
Aber ist es wirklich ein Unfall? Wachtmeister Liberge, der den Fall untersucht, findet in der Tasche des Verletzten einen Zettel mit der Adresse der Roys, den die Bäuerin Joséphine Roy heimlich noch schnell hatte beseitigen wollen. Doch dabei haben sie Wachtmeister Liberge und ihr Mann ertappt.
Dem Wachtmeister gelingt es, einen lückenlosen Bericht abzuliefern, dem eifersüchtigen Ehemann gelingt seine tödliche Rache
Claude Goretta hat den Bericht des Polizisten 1986 fürs Fernsehen verfilmt.
  • Produktdetails
  • Simenon Ausgewählte Romane in 50 Bänden
  • Verlag: Diogenes
  • 22
  • Seitenzahl: 194
  • 2011
  • Ausstattung/Bilder: 2011. 208 S.
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 121mm x 15mm
  • Gewicht: 240g
  • ISBN-13: 9783257241228
  • ISBN-10: 3257241224
  • Best.Nr.: 30190669
Autorenporträt
Georges Simenon, geb. am 13. Februar 1903 in Liège/Belgien, begann nach abgebrochener Buchhändlerlehre als Lokalreporter. Nach einer Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis wohnte er auf seinem Boot, mit dem er bis nach Lappland fuhr, Reiseberichte und erste Maigret-Romane verfassend. Schaffenswut und viele Ortswechsel bestimmten 30 Jahre lang sein Leben, bis er sich am Genfersee niederließ, wo er nach 75 Maigret-Romanen und über 120 Non-Maigrets beschloss, statt Romane ausgreifende autobiographische Arbeiten (wie die monumentalen Intimen Memoiren ) zu diktieren. Er starb am 4. September 1989 in Lausanne.