Jaden Page und das Geheimnis der Traumreisen - Ferch, Diana
  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Jaden Page ist ein abenteuerlustiger Elfjähriger, der so manchen Streich ausheckt. Eines Nachts träumt Jaden von einem paradiesischen Zauberwald, in dem er einen Waldjungen kennenlernt. Er freundet sich mit dem Jungen vom Volk der Weden an und merkt schon bald, dass seine Reise mehr als nur ei Traum ist. Offenbar besitzt er die Gabe, immer wieder in dieses Traumland zurückzukehren, in dem er eine Bestimmung zu haben scheint. Als er seiner Mutter davon berichtet, reagiert sie verärgert. Sein Großvater, ein berühmter Physiker, habe ebenfalls diese Träume gehabt und endete in einer Anstalt…mehr

Produktbeschreibung

Jaden Page ist ein abenteuerlustiger Elfjähriger, der so manchen Streich ausheckt. Eines Nachts träumt Jaden von einem paradiesischen Zauberwald, in dem er einen Waldjungen kennenlernt. Er freundet sich mit dem Jungen vom Volk der Weden an und merkt schon bald, dass seine Reise mehr als nur ein Traum ist. Offenbar besitzt er die Gabe, immer wieder in dieses Traumland zurückzukehren, in dem er eine Bestimmung zu haben scheint. Als er seiner Mutter davon berichtet, reagiert sie verärgert. Sein Großvater, ein berühmter Physiker, habe ebenfalls diese Träume gehabt und endete in einer Anstalt. Kurze Zeit später wird sein Freund Nick entführt. Für Jaden beginnt ein Wettlauf mit der Zeit. Kann er es zusammen mit seinen Gefährten und mithilfe der Weden schaffen, den Freund zu befreien und die Ehre seines Großvaters wiederherzustellen?
  • Produktdetails
  • Verlag: Frieling & Huffmann
  • Seitenzahl: 304
  • Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  • 2012
  • Ausstattung/Bilder: 2012. 304 S. 211 mm
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 150mm x 19mm
  • Gewicht: 476g
  • ISBN-13: 9783828030145
  • ISBN-10: 3828030149
  • Best.Nr.: 35087812

Autorenporträt

Diana Ferch, 1985 in Rostock geboren, wuchs in Schleswig-Holstein und auf der Insel Rügen auf. Schon als Kind hielt sie ihre Gedanken malend und schreibend in ihren Tagebüchern fest. Immer wieder diskutierte sie mit Freunden und den Eltern darüber, wie die Welt zu verbessern wäre. Später kümmerte sie sich liebevoll um ihren kleinen Sohn und begann eine Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin, bevor sie sich entschloss, eine größere Wanderung anzutreten und einen neuen Sinn für ihr Leben zu suchen.