Paulo Coelho

Paulo Coelho

Seine Bestimmung, als Schriftsteller zu arbeiten, hatte Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro, schon früh erkannt. Aber der Vater, gutbürgerlich und konservativ, hielt den Sohn wegen seiner künstlerischen Ambitionen für geistig gestört und ließ ihn in die Psychiatrie einweisen. Anscheinend "geläutert", begann Paulo ein Jurastudium, das er aber bald abbrach, um in die Hippieszene abzutauchen und als Songtexter seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Als Mitglied einer antikapitalistischen Organisation wurde er verschleppt und gefoltert. Seine Vorgeschichte als "Geistesgestörter" rettete ihm das Leben. Während eines längeren Aufenthalts in Europa pilgerte er nach Santiago de Compostela. Die Erlebnisse dieser Reise schrieb er in einem Tagebuch nieder. "Auf dem Jakobsweg" erschien 1987, ein Jahr darauf folgte "Der Alchimist". Doch erst als die Presse den 1990 erschienenen Roman "Brida" in höchsten Tönen lobte, landeten auch die beiden vorausgegangenen Bücher in den Bestsellerlisten. "Der Alchimist" wurde in über 50 Sprachen übersetzt und ist noch immer eines der am meisten verkauften Bücher.
Das meint die buecher.de-Redaktion: In klarer und einfacher Sprache erzählt Coelho Geschichten aus einer Welt zwischen Realität und Magie - immer auf der Suche nach dem Sinn und den verborgenen Möglichkeiten des Lebens.

Untreue

EUR 19,90

Alle Preise inkl. MwSt.

Jetzt bestellen

Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb Deutschlands

Paulo Coelho

Untreue

Buch mit Leinen-Einband

(7 Bewertungen)
mehr lesen

Medien

Kundenbewertungen

Schutzengel

Bewertung von narnia aus Alt Ruppin am 19.03.2011
In Los Angeles stieg Paulo Coelho mit seiner Frau aus dem Flieger, um Engel zu finden. Gemeinsam mit seiner Frau war er zwischen dem 5. September und dem 17. Oktober 1988 in der Mojavewüste in den USA unterwegs, um seinen Schutzengel zu finden und mit ihm zu reden. "Der Mensch vergisst seine Ursprünge, die Natur niemals." Coelho lässt seine Leser teilhaben an seinen Fragen, die sein bisheriges Leben in Frage stellen, nach Veränderungen verlangen. Wenn er in der Wüste steht und in die Weite blickt, fühlt er sich von seinem Engel beobachtet. Der Autor bedauert, dass man als Erwachsener nicht mehr so uneingeschränkt an Engel glauben kann wie ein Kind. Die Wüste ist ein wichtiger biblischer Ort. Engel werden oft als Stellvertreter Gottes auf Erden bezeichnet und dazwischen Paulo Coelho mit seiner Frau. Das zusammen ergibt die faszinierende Umgebung dieses Buches. Die Sprache des Autors ist einfach und ich habe den Eindruck, jedes einzelne Wort ist klug durchdacht. "Engel. Die Boten Gottes." Was Paulo Coelho sehr deutlich macht, ist, dass Veränderungen im Leben eines Menschen immer von Nöten sind und, dass er dabei die Hilfe seines Schutzengels in Anspruch nehmen kann. "Engel sind tätige Liebe. Die nie stillsteht ..." Coelho hat dieses Buch nicht als durchgehenden Roman und auch nicht als Tagebuch geschrieben. Vielmehr besteht dieses Buch aus einer Sammlung vieler kleiner Wüstengeschichten. Geschichte für Geschichte dringen sie tiefer ein in die Botschaft die Engel zu bringen vermögen, stellenweise bringt das Buch sogar theologischen Tiefgang, auf alle Fälle zeigt Paulo Coelho, dass Engel auch heute noch die Kraft besitzen Leben zu beeinflussen. Jeder Leser wird unabhängig von seinem Lebensalter und abhängig von seinem Vermögen an Engel zu Glauben, unterschiedlichen Nutzen für sich ganz persönlich aus diesem Buch ziehen. Ein wunderbarer Lesegenuss ist dieses Buch auf alle Fälle und ich empfehle es mit gutem Gewissen weiter! Christian Döring, www.buecherveraendernleben.npage.eu

Die Schriften von Accra

Bewertung von unbekanntem Benutzer am 22.01.2013
Die Schriften von Accra ist ein Weiteres Buch von Paulo Coelho, welches mich faszinierender Weise nicht mehr vom Lesen abhalten kann. In diesen Seiten sucht er Antworten auf Fragen, die sich jeder von uns schon einmal gestellt hat. Die Antworten die er gibt, regen außerdem weiter zum Nachdenken an. Die Worte die er hier niedergeschrieben hat, sind meiner Meinung nach sehr Wertvoll. ,, Ein Buch darüber, dass man jeden Augenblick so bewusst leben sollte, als wäre es der letzte, und dass man seine Träume nicht aufschieben soll" Dieses Buch ist auf jeden Fall äußerst empfehlenswert, so wie die meisten seiner Bücher auch. Legt es euch zu, es ist kein Fehlkauf. Viel Spaß beim Lesen!

Die Schriften von Accra

Bewertung von Mercado aus Hamburg am 18.11.2013
Dies ist wieder ein wundervolles Buch von Paulo Coelho. Ich lese seine Bücher sehr gerne. Sie sind meist tiefsinnig, regen zum Nachdenken an und sind einfach toll. Man ist beim Lesen immer interessiert, was als nächstes für gute Ratschläge oder Zitate kommen. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall weiterempfehlen. Es ist eine Bereicherung, es zu lesen.

Die Schriften von Accra

Bewertung von Roswitha Keseberg aus 80689 München am 06.02.2013
Habe das Buch nicht gelesen. Ich habe es verschenkt. mfg roswitha keseberg

Aleph

Bewertung von leserattebremen aus Berlin am 18.02.2012
„Mit Aleph beginnt ein neues Kapitel in ihrem Leben!“ verspricht der Klappentext von Coelhos neustem Roman. Was am Anfang noch klingt wie Hochstapelei, beginnt sich beim Lese zu bewarheiten. Der Autor begibt sich auf eine Reise mit der Transsibirischen Eisenbahn, begleitet von einer junge Geigerin, Hilal, die sich ihm zunächst aufzudrängen scheint. Doch immer deutlicher wird, dass es zwischen den beiden eine unzerstörbare Verbindung gibt. „Bitte halte mich einfach nur im Arm.“ Diese Geste ist so alt wie die Menschheit und mehr als nur die Begegnung zweier Körper. Eine Umarmung bedeutet: Du stellst keine Bedrohung für mich dar, ich habe keine Angst, dich in meine Nähe zu lassen, ich fühle entspannt, geborgen, verstanden. Es heißt, dass wir mit jeder liebevollen Umarmung einen Tag Leben geschenkt bekommen“ (S. 192) Gemeinsam geraten sie in das Aleph, ein Paralleluniversum, in dem Zeit und Raum still stehen, zusammenfallen. Der Autor erkennt, dass Hilal eine der Frauen ist, an deren Tod er in einem früheren Leben mit schuldig war. Er versucht verzweifelt, ihre Vergebung zu bekommen, ohne ihrem Drängen nach allzu großer Nähe und körperlicher Liebe nachzugeben. Das Verhältnis der beiden ist geprägt von Zuneigung, Verlangen, Kampf und Ablehnung zugleich. Durch den Autor Coelho erkennt die junge Hilal, dass es viel mehr gibt als das, was sie bisher kannte. Dass das Leben weit darüber hinaus geht und das Momenten im Aleph gibt, die alles verändern. Paulo Coelhos neuster Roman ist ein Mysterium, eine faszinierende Geschichte, die von Liebe handelt, ohne eine Liebesgeschichte zu sein. Ohne Kitsch und Pomp erzählt er von der Liebe zu seiner Frau, die keine Beweise braucht, weil sie Gewissheit ist. Von der Liebe zu Hilal, die ein wenig aus Schuld entsteht und aus dem Bedürfnis nach Vergebung ebenso wie aus Bewunderung für diese starke und doch verzweifelte Frau. Coelho nimmt einen mit auf eine Reise, die einen fragend zurücklässt. Nicht unbedingt nach einer Lösung der Geschichte, eher fragend an das eigene Leben. Und die eigene Einstellung zum Leben. Und so gibt Aleph einem vielleicht wirklich ein bisschen die Möglichkeit, ein neues Kapitel aufzuschlagen- auch wenn man das Buch am Ende zuschlägt.

Schutzengel

Bewertung von Diva V aus Lünen am 04.04.2011
Wieder einmal ein super inspirierendes Buch! Bei diesem Autor wird man nie enttäuscht! Eine Geschichte voller Zauber und Spannung, bei der man bis zum Ende mitfiebert. Gleichzeitig regt Paulo Coelho wieder einmal zum Denken an und gibt zumindestens mir immer wieder Hoffnung mit jedem Wort, das er schreibt. Wirklich nur empfehlenswert!!!

Liebe

Bewertung von Monili84 aus Aachen am 08.09.2010
ICH LIEBE ZITATE Hierbei liegt ne wunderschöne Sammlung vor, geordnet nach verschiedenen Themenbereichen. Einige erinnern aber stark an andere bekannte Sprüche, die nicht von Paulo Coelho stammen. Das Cover, sowohl Umschlag als auch das Hardcover selbst, u die anderen Illustrationen im Buch selber, sind ein echtes Highlight u rechtfertigen auch den Preis. Es ist eigentlich zu schade, dieses Büchlein im Regel einzusortieren, weil dann das schöne Vorderbild gar nicht so recht zur Geltung kommt.

Liebe

Bewertung von schedi aus steinach am 10.01.2011
die schönsten gedanken zum thema liebe aus coelhos gesammelten werken- ich bin ein fan von coelhos bücher und dieses hier eignet sich durch die ganze aufmachung als ideales geschenk

Die Schriften von Accra

Bewertung von unbekanntem Benutzer am 12.06.2013
Ich habe das Buch gelesen und im Anschluss ein weiteres Exemplar für einen lieben Menschen erworben. Man sollte sich auf die christlichen, sowie geschichtlichen Hintergründe einlassen wollen. Erst dann wird einem bewußt, dass die Urängste, Wünsche, Hoffnungen, Zweifel, und die Empfehlungen zum Händeln in die Realität projiziert werden können. Meine Meinung: absolut lesenswert.

Die Schriften von Accra

Bewertung von unbekanntem Benutzer am 04.12.2013
super buch und super schneller versand.habe es all meinen bekannten erzählt,das buecher.de ,besser ist als amazon.