Autor im Porträt
Otfried Preußler

Otfried Preußler

Otfried Preußler wurde am 20. Oktober 1923 in Reichenberg/Böhmen geboren. Nach dem Krieg und fünf Jahren hinter sowjetischem Stacheldraht kam er nach Oberbayern. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Rosenheim, war bis 1970 Volksschullehrer und widmet sich seither ausschließlich seiner literarischen Arbeit. Sich selbst mit Vorliebe als Geschichtenerzähler bezeichnend, gilt er heute als einer der namhaftesten und erfolgreichsten Autoren Deutschlands. Preußlers Kinder- und Jugendbücher haben inzwischen eine Gesamtauflage von über 40 Millionen Exemplaren erreicht und liegen in rund 260 fremdsprachigen Übersetzungen vor, seine Bühnenstücke zählen zu den meistgespielten Werken des zeitgenössischen Kindertheaters.

Das kleine Gespenst, kolorierte Ausgabe

-67%
Bisher 4486*
EUR 14,99

Alle Preise inkl. MwSt.

Jetzt bestellen

Sofort lieferbar

Portofrei innerhalb Deutschlands

Otfried Preußler

Das kleine Gespenst, kolorierte Ausgabe

Illustrator: Tripp, F. J.

Gebundenes Buch

(2 Bewertungen)
mehr lesen

Medien

Kundenbewertungen

Die Abenteuer des starken Wanja

Bewertung von Waschi aus Kronach am 30.03.2013
Die Hauptfigur in diesem Buch ist ein russischer Junge namens Wanja. Er stammt aus einer einfachen Familie von Bauern und soll deshalb auch viel arbeiten, z.B Holz holen, aber das macht er nicht besonders gern, weil er eher faul ist. Seine beiden Brüder Grischa und Sascha ärgern sich sehr über ihn weil er so gut wie nie mit anpackt.. Eines Tages begegnet ihm im Wald ein ungewöhnlicher alter Mann, der ihm eine noch viel ungewöhnlichere Botschaft überbringt, nämlich dass Wanja Zar (also soetwas wie ein König) werden soll, aber das geht nur, wenn er sehr stark ist und dafür muss er sieben Jahre lang Kräfte sammeln: und das sieht so aus, dass er viel am Ofen liegen soll, nicht darüber sprechen darf und viel Körner essen muss. Seine Familie ist total sauer auf ihn, weil sie ihn für unglaublich faul halten und er ihnen gar nicht mehr hilft. Sie sind schon so sauer, dass sie das Haus anzünden wollen, in dem Wanja so faul da liegt. Sie wissen ja nicht, dass er sich so darauf vorbereitet Zar zu werden. 7 Jahre später ist Wanja wirklich sehr stark geworden und macht sich auf einen langen Weg zu den weißen Bergen, wo er viele Abenteuer durchleben muss und sich vielen bösartigen Wesen stellen muss. Wird der faule Bauernsohn es wirklich zum Zar bringen?
Ich finde das Buch sehr schön, weil es wie ein Märchen geschrieben ist und den Leser in eine wirklich zauberhafte Welt entführt. Ich würde es für Kinder ab 6 Jahren empfehlen, zum Vorlesen auch schon eher, aber ich glaube, auch ältere Kinder und Erwachsene finden die Geschichte schön. Das Buch kann man auch immer wieder lesen. Einfach schön.

Der Räuber Hotzenplotz / Räuber Hotzenplotz Bd.1

Bewertung von nuklearteilchen aus Starnberg am 26.10.2014
Kasperl, Seppel, Großmutter, Wachtmeister Dimpfelmoser und natürlich der Räuber Hotzenplotz. Wer kennt diese charmanten und lustigen Charaktere nicht aus seiner Kindheit? Selbst ich als Erwachsener lese die Bücher immer noch sehr, sehr gerne und muss jedes Mal wieder über den Witz und Charme schmunzeln, der in der Geschichte steckt. Ottfried Preußler versteht es wie kaum ein anderer Kinderbuchautor, seinen jungen Lesern die Kluft zwischen Gut und Böse so nebenbei und so selbstverständlich aufzuzeigen, dass man immer nur nicken könnte, statt sich belehrt zu fühlen. Ein Klassiker, der hoffentlich bei vielen nächsten Generationen in den Bücherregalen stehen wird.

Die Abenteuer des starken Wanja

Bewertung von hendrikh aus Jülich am 28.10.2012
Wanja ist ein Bauernsohn und lebt in Russland. Er ist sehr faul. Eines Tages, als er für seine Tante Holz holt, trifft er einen Fremden, der ihm eine Botschaft überbringt. In einen fremden Land soll er Zar werden. Davor muss er allerdings viele Abenteuer überstehen. Um dafür stark genug zu sein, muss er sieben Jahre lang sieben Säcke voll Sonnenblumenkernen essen und auf dem Ofen liegen. Er darf nicht sprechen. Leider wollen seine Brüder das Haus anzünden weil er so faul ist. Im letzten Moment kann er seine Stärke beweisen und er zieht los, um die Zarenkrone zu finden. Unterwegs erlebt er spannende Abenteuer. Wird er sein Ziel erreichen?
Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es spielt in einer früheren Zeit und ist sehr spannend. Ich empfehle es weiter für Fans von Abenteuergeschichten.

Der Räuber Hotzenplotz / Räuber Hotzenplotz Bd.1

Bewertung von Jan aus Jülich am 29.03.2013
Der Räuber Hotzenplotz ist ein ganz gemeiner und böser Dieb. Er bricht bei Kasperls Großmutter ein, und stiehlt ihr die Kaffeemühle. Diese Kaffeemühle ist ganz besonders, weil sie ein Lied spielt, wenn man an ihrer Kurbel dreht. Großmutter hat sie zum Geburtstag geschenkt bekommen, aber das ist dem Räuber Hotzenplotz egal. Er flieht mit der Kaffeemühle und die Großmutter fällt in Ohnmacht. Ihre Angaben bei der Polizei sind nicht so hilfreich, daher benötigt Wachtmeister Dimpfelmoser Hilfe, um die Kaffeemühle wiederzubeschaffen. Und sofort sind Kasperl und sein Freund Seppel bereit, zu helfen. Einen so gefährlichen Räuber wie Hotzenplotz zu finden und zu fangen ist nicht so einfach und auch nicht ungefährlich und dennoch machen sich die beiden Jungs mit einem gewagten Trick auf die Suche. Leider werden sie vom Hotzenplotz erwischt ...
Dieses buch hat mir bereits in der 1. Klasse sehr gut gefallen, es ist spannend aber nicht aufregend und daher auch schon für 6Jährige geeignet. Die Ideen der beiden Jungen Kasperl und seppel sind echt lustig und manchmal ist der Räuber Hotzenplotz auch sehr tollpatschig. Gut, dass es noch Fortsetzungen zu diesem Kinderbuch gibt.

Neues vom Räuber Hotzenplotz / Räuber Hotzenplotz Bd.2

Bewertung von Jan aus Jülich am 29.03.2013
Dies ist die Fortsetzung des Abenteuers von Kasperl, Seppel, der Großmutter, Wachtmeister Dimpfelmoser und natürlich dem Räuber Hotzenplotz. Die Handlung beginnt damit, dass der Räuber endlich gefangen wurde und seit 2 Wochen eingesperrt ist. Natürlich gefällt ihm das nicht und er versucht mit allen Tricks, wieder freizukommen. Und tatsächlich kann er den Wachtmeister Dimpfelmoser überwältigen und fliehen. Der arme Wachtmeister wird völlig eingewickelt in Feuerwehrschläuche gefunden, das ist keine sehr bequeme Gefangenschaft gewesen. Der Räuber Hotzenplotz war in der Dienstkleidung des Wachtmeisters geflohen. Allerdings wunderte er sich schon sehr, als er an seiner Räuberhöhle ankam, denn diese war polizeilich verriegelt. Doch einen echten Räuber hielt dies natürlich nicht davon ab, dieses Verriegelung einfach zu durchbrechen. Er ist zeimlich wütend, als er das Chaos entdeckt, was die Polizei bei der Durchsuchung angerichtet hatte. Und er blieb auch nicht untätig. Er machte einen Plan, um sich zu rächen und dazu beschloss er Kasperl und Seppel zu fangen. Stundenlang legt er sich auf die Lauer, und endlich kommen die beiden Jungen mit ihren Angeln bei ihm vorbei. Aber in letzter Sekunde können sie noch fliehen. Also denkt sich Hotzenpltz einen neuen Plan aus und entführt die Großmutter. Kasperl und Seppel sind außer sich und auch Wachtmeister Dimpfelmoser ist ratlos, was man machen kann, um die Großmutter beim Räuber Hotzenpltz zu befreien. Kann vielleicht Frau Schlotterbeck mit ihrer magischen Kugel helfen?
Die Fortsetzung des Kinderbuches Räuber Hotzenplotz hat mir genau so gut gefallen wie schon Teil 1. Wieder geht es lustig und spannend zugleich zu. Auf einigen Seiten sind sehr schöne Zeichnungen abgebildet, das macht das Buch zusätzlich abwechslungsreich. Ich empfehle es ab der 1. Schulklasse.

Hotzenplotz 3 / Räuber Hotzenplotz Bd.3

Bewertung von Jan aus Jülich am 29.03.2013
Dies ist der 3. teil des Kinderbuches "Räuber Hotzenplotz". Am Ende von Band 2 war der Räuber gefangen worden und zu einer Gefängnisstrafe verdonnert worden. Diese hat er nun abgesessen und taucht wieder bei Großmutter auf. Diese erschrickt sehr und sperrt ihn sicherheitshalber in den Schuppen ein. Es dauert eine Weile, bis er wieder befreit wird, denn so recht will man nicht glauben, dass er nicht vielleicht aus dem gefängnis ausgebrochen ist. Aber er hat einen Brief dabei, der beweist, dass er seine Strafe abgesessen hat. Der Räuber Hotzenplotz hat beschlossen, sein Leben zu ändern und möchte kein Räuber mehr sein. Leider glaubt ihm das keiner. Kasperl und Seppel wollen es beweisen und machen sich auf den Weg, eine Räuberfalle zu stellen. Werden sie recht behalten?
Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen, es ist ein sehr origineller Einfall, den Räuber Hotzenplotz so darzustellen, dass er sich geändert hat. Immer wieder zweifelt man beim Lesen daran, ob er es Ernst meint oder ob er nicht doch weiter ein Räuber bleiben wird. So bleibt das Buch bis zum Schluss spannend und dabei auch an vielen Stellen sehr witzig. Unterstrichen wird das auf vielen Seiten durch sehr schöne Zeichnungen. Ich empfehle das Buch Kindern ab dem 1. Schuljahr.

Bewertung von Eva L. aus Osnabrück am 07.03.2013
1962 erschien die Erstausgabe von „Der Räuber Hotzenplotz“, einem der erfolgreichsten Kinderbücher aller Zeiten. 2012 nahm der Thienemann Verlag den 50. Jahrestag des Erscheinens zum Anlass, alle drei Hotzenplotz- Bände mit farbigen Originalzeichnungen erneut auf den Markt zu bringen. Über die Genialität dieser Bücher brauche ich sicherlich nicht viel erzählen. Kinder vieler Generationen lieben sie wegen ihres Witzes und auch Erwachsene halten viel von ihnen, denn Otfried Preußler hat hinter allem Humor pädagogisch sehr wertvolle Geschichten versteckt. Besonders schön wird dies im dritten Band deutlich. Mit kindgerechten Worten erzählt er von den Räubereien des Hotzenplotz und den mehr oder weniger erfolgreichen Versuchen Kasperls und Seppels, diesem das Handwerk zu legen. An einigen Stellen ist die Wortwahl vielleicht etwas altertümlich, was aber nicht schadet, denn es macht großen Spaß, Kindern zu erklären, was diese Worte bedeuten und warum der Autor sie benutzt(e). Alle drei Hotzenplotz- Bände sind ein Muss in jedem Kinderzimmer und werden sicherlich noch viele Jahre große und kleine Leser begeistern.

Der Räuber Hotzenplotz / Räuber Hotzenplotz Bd.1

Bewertung von Traubnia aus Berlin am 24.02.2013
Wie viele deutsche Kinderbuchautoren haben es soweit geschafft wie Otfried Preußler? Er hat es geschafft das zwei Generationen deutscher Kinder seine Bücher kennen und lieben. Eines der berühmtesten ist womöglich der Räuber Hotzenplotz. In diesem Buch geht es um den gefährlichen Räuber Hotzenplotz der Großmutter ihre Kaffeemühle stiehlt. Doch da der Polizist Dimppelmoser es nicht schafft, helfen Kasperle und Seppel den Räuber zu fassen. Und zur Belohnung wird es Dan Pflaumenkuchen mit Schlagsahne geben. Aber dafür müssen die beiden erst einmal den Polizisten schnappen.
Ich kann das Buch an Kinder sowie an Erwachsene in jedem Alter weiterempfehlen. Da es lustig, spannend und anspruchsvoll geschrieben wurde. Ich finde das es ein muss ist für jeden deutschen und alle anderen die es lesen möchten. Genauso wie alle anderen Bücher von Otfried Preußler. Deswegen ist es natürlich sehr traurig das er mittlerweile verstorben ist. Sonst hätte er womöglich noch weitere Wunderbücher geschrieben.

Der Räuber Hotzenplotz / Räuber Hotzenplotz Bd.1

Bewertung von Max aus Jena am 19.11.2012
Das Buch handelt von Kasperl und Seppel und der Großmutter. Eines Tages kommt der Räuber Hotzenplotz und klaut der Großmutter die Kaffeemühle. Nun müssen Kasperl und Seppel den Räuber Hotzenplotz fangen. Dabei geraten sie in die Gewalt von Hotzenplotz und seinem Freund, dem Zauberer Petrosilius Zwackelmann. Sie versuchen, sich zu befreien. Eine Fee hilft ihnen. Der Polizist Dimpfelmoser spielt zum Schluss auch eine Rolle. Otfried Preußler wollte eine abenteuerliche und phantasievolle Geschichte schreiben, das mit der Phantasie sieht man schon an den Namen.
Das Buch gefällt mir gut, weil es spannend ist, zum Beispiel an der Stelle, an der Kasperl in eine Falle im Waldboden fällt. Aber es ist nicht zu spannend, weil es immer wieder lustig wird. Das liegt daran, dass Kasperl und Seppel ein bisschen dusselig sind.

Hotzenplotz 3 / Räuber Hotzenplotz Bd.3

Bewertung von Wodin aus Herbolzheim am 15.11.2013
Die kolorierte Fassung des Hotzenplotz wirkt sehr lebendig und anschaulich.